Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälder gewinnen im Penaltykrimi gegen Kitzbühel

©VMH
Zwei hart umkämpfte Punkte landeten auf dem Konto der Wälder nach dem ersten Heimmatch gegen den EC Kitzbühel.

Am Ende der regulären und der Nachspielzeit gab es immer noch keinen klaren Sieger. Daniel Ban erlöste sein Team dann im Penaltyschießen zum 4:3.

Zum Saisonstart erreichte den EC Bregenzerwald eine weitere Hiobsbotschaft. Marcel Wolf kam zur bereits langen Verletztenliste hinzu und wird für unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Umso verbissener ging das restliche Team ans Werk, was sich im ersten Heimspiel gegen Kitzbühel auch in Toren niederschlug. Simeon Schwinger eröffnete die Saison mit dem 1:0 nach gerade einmal vier Minuten. Aber auch Kitzbühel zeigte sich angriffslustig, kurze Zeit später war auch Stroj das erste Mal geschlagen. (8.) Viel Selbstvertrauen schöpften die Wälder aus einer unbeschadeten doppelten Unterzahlsituation.

Nach der Eisreinigung mussten die Fans nur 40 Sekunden warten bis es zum zweiten Mal im Kasten der Gäste klingelte. Maximilian Hohenegg überwand Rimmer aus kurzer Distanz zum 2:1. Etwas Luft verschaffte Simeon Schwinger seinem Team anschließend mit dem dritten Treffer. (25.) Derweil füllte sich die Strafbank auf Seiten der Tiroler, doch der Abwehrriegel der Gäste hielt den Angriffen der Wälder stand. Vielmehr gelang Karitnig nach Ablauf der Strafen der Anschlusstreffer zum 3:2. (33.) Die gute Stimmung auf der Heimbank wurde zusätzlich gedämpft als Doppeltorschütze Simeon Schwinger nach einem harten Stockschlag Richtung Kabine verschwand.

Der Future Club Spieler kehrte allerdings nach der zweiten Eisreinigung zurück und erspielte wieder einige Hochkaräter. Allgemein zeigte sich der ECB über lange Strecken als das aktivere Team, doch Rimmer erstickte jede Chance im Keim. Wieder bewahrheitete sich eine alte Eishockeyregel: Tore, die man nicht schießt, werden kassiert. Bei viel Verkehr vor dem Tor wurde Stroj jede Möglichkeit genommen, den Schuss von Havlik zu parieren. (56.) Da alle weiteren Versuche beider Seiten erfolglos blieben, gab es bereits im ersten Meisterschaftsspiel Überstunden zu absolvieren. Nachdem die Gäste sich eine weitere Strafe einhandelten hatten die Wälder hier den nummerischen Vorteil für zwei Minuten auf ihrer Seite, doch selbst als Christian Ban ungehindert zum Schuss kam, fischte Rimmer das Hartgummi blitzschnell aus der Luft. Schließlich schaffte es Daniel Ban den Kanadier im Penaltyschießen zu bezwingen, Stroj hingegen hielt seinen Kasten rein und verhalf seinem Team somit zu zwei Zählern. Maximilian Hohenegg zeigte sich nach dem Spiel zufrieden, aber auch selbstkritisch: „Natürlich sind wir glücklich über diesen Saisonstart. Es wäre aber sicher mehr drin gewesen. Den dritten Punkt haben wir hergeschenkt, da müssen wir noch lernen intelligenter zu spielen.“

EC Bregenzerwald vs. EC „Die Adler“ Kitzbühel 4:3 (1:1 2:1 0:1 0:0 1:0)

Tore:
1:0 EQ 03:09 Schwinger S. (Järvinen A.)
1:1 EQ 07:43 Kinnuen T. (Marthinsen A.)
2:1 PP1 20:40 Hohenegg M. (Ban C.)
3:1 EQ 24:36 Schwinger S. (Järvinen A. Hohenegg M.)
3:2 EQ 32:51 Karitnig G. (Lenes P.)
3:3 EQ 35:53 Havlik A. (Lenes P.)
4:3 PS 65:00 Ban D.

Nächste Begegnung: Dienstag, 18.09.2018 um 19:30 Uhr gegen die VEU Feldkirch in Feldkirch
Nächstes Heimspiel: Samstag, den 22.09.2018 um 19:30 Uhr gegen S.G. Cortina Hafro

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Wälder gewinnen im Penaltykrimi gegen Kitzbühel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen