AA

Wälder-Cracks nach Auswärtssiegen im Vormarsch

©Privat
Die Pflichtaufgaben in der Fremde wurde vom EHC Bregenzerwald erfüllt

5 Punkte war die Ausbeute aus den vergangenen zwei Tagen. Keine 24 Stunden nach dem Overtimeerfolg gegen die Vienna Capitals Silver standen die Wälder den Steel Wings Linz gegenüber. In der Keine Sorgen Arena machte man sich selbst das schönste Weihnachtsgeschenk und entführte drei Punkte.

Erstmals seit der Saison 2011/12 stand wieder eine Wälder Mannschaft in Linz auf dem Eis. Bereits damals gehörte Christian Haidinger dem ECB an. Am Freitag absolvierte er in seiner alten Heimat das 333. Meisterschaftsspiel in Grün-Weiß-Schwarz. Diesem drückten vorerst die Gastgeber den Stempel auf. Karlo Skec stand nach längerer Pause wieder im Kasten der Wälder und wurde schnell warmgeschossen. Sein Gegenüber musste sich in der 8. Minute erstmals geschlagen geben, als Johan Lorraine der gegnerischen Verteidigung enteilte und alleine auf Sommer zulief. Da darauf keine zwingenden Chancen mehr folgten, ging es mit 0:1 erstmals in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt drückten die Linzer von Beginn weg auf den Ausgleich. Die Wälder hielten dagegen, dem 17 jährigen Lukas Göggel gelang das 0:2. (29. Rechtsanwalt Mag. Klaus P. Pichler gratuliert seinem Future Club Spieler.) Auch Christian Haidinger schrieb in seiner alten Wirkungsstätte an. Im Powerplay erhöhte der Stürmer nochmals für die Vorarlberger. (36.)

Das Schlussdrittel machte es noch einmal spannend. Nachdem die Wälder den Puck nicht aus der eigenen Zone herausbrachten, verkürzte Mayerhofer auf 1:3. (48.) Zu allem Überfluss verschwand auch Johan Lorraine noch während einer Unterzahlsituation in der Kabine und kehrte nicht mehr aufs Eis zurück. Im Anschluss bissen sich die Steel Wings immer wieder im Angriffsdrittel fest. Skec hielt seine Mannschaft mit einigen starken Paraden im Spiel. Einmal kullerte das Hartgummi der Torlinie entlang, ein anderes Mal rettete die Stange. Als die Wälder dann gegen Ende eine Strafe ausfassten, räumte Sommer seinen Platz für einen weiteren Feldspieler. Nachdem der Anschlusstreffer mit vollen Körpereinsatz und einigen blauen Flecken verhindert wurde, machte Christian Haidinger mit dem Empty Net den Sack zu. (60.) „Es war nicht unser schönstes Spiel, aber am Ende zählen die drei Punkte.“, resümierte Markus Juurikkala. „Wir hatten einen starken Rückhalt im Tor und es hat mir gefallen, wie alle auf dem Eis zum Schluss die Schüsse geblockt haben. Es war ein erfolgreicher Roadtrip.“ Mit den zwei Siegen klettern die Wälder auf den 14. Tabellenplatz. Nach ein paar Tagen Pause startet das dichte Weihnachtsprogramm mit vier Heimspielen zwischen 26. Dezember und 4. Jänner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Wälder-Cracks nach Auswärtssiegen im Vormarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen