AA

Wälder beenden endlich die lange Negativserie

©Hartinger
Doppelpack von Legionär Rajamäki sorgt für den 4:1-Heimerfolg des EC Bregenzerwald gegen Wipptal Broncos

Im zweiten Saisonspiel gegen die Wipptal Broncos können sich die Juurikkala Schützlinge gegen die Südtiroler durchsetzen und behalten drei wichtige Punkte im Messestadion. In einem Kampf auf Messers Schneide setzten sich die Wälder mit 4:1 durch.

Die erste nennenswerte Chance hatte Trevor Gooch, der in der 6. Minute die gegnerische Verteidigung stehen ließ, aber seinen Meister in Karlo Skec fand. Während die Versuche der Wälder vorerst noch zu harmlos waren, fanden die Gäste die nächste Topgelegenheit kurz nach dem Powerbreak vor. Kofler tauchte völlig freistehend neben dem ECB Gehäuse auf, der Pass seines Teamkollegen ließ sich allerdings nicht unter Kontrolle bringen. Auch im Anschluss hatten die Gastgeber Glück, die Torumrandung verhinderte das 0:1. (13) Auf der anderen Seite schlug es dann bei einem Powerplay der Wälder ein, Felix Zipperle brachte seine Farben mit einem Schuss ins lange Eck in Führung. (VO ÜS gratuliert seinem Future Club Spieler.) Die Broncos konnten den Treffer noch im selben Drittel ausgleichen, wieder hatte Gooch keine Verteidiger vor sich und konnte Skec beim zweiten Versuch überwinden. (19.)

Nach der Eisreinigung probierte Tuukka Rajamäki mit einem schnellen Start, Rabanser zu überrumpeln, doch der Hüne im Tor der Südtiroler war darauf gefasst. Wieder bekamen die Wälder ein Powerplay zugesprochen, fingen dieses Mal einen gefährlichen Konter ein, den Skec parierte. Sein Gegenüber musste direkt im Anschluss all sein Können zeigen, um Adem Kandemirs Schuss zu entschärfen. (23.) Beiden Seiten gelang es über eine längere Zeit den Gegner in das eigene Drittel einzuschnüren, hier hielten Rabanser und Skec ihre Kästen aber sauber. In Minute 37 überschlugen sich dann die Ereignisse, erst scheiterten Fässler und Pöschmann, ehe Gander im Gegenzug auf der anderen Seite gegen den Wälder Schlussmann den Kürzeren zog. Ein weiteres Tor gab es erst 34 Sekunden vor der nächsten Pausensirene. Bernhard Posch versuchte es aus der Drehung, Rabanser musste abprallen lassen und Julian Zwerger erwischte den Rebound perfekt zum 2:1. (Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.)

Auch im letzten Abschnitt erwischten die Hausherren den besseren Start. Richard Schlögl versuchte es innert weniger Sekunden im Doppelpack, (42.) für die Vorentscheidung sorgte allerdings erst Tuukka Räjamäki in der 48. Minute mit dem platzierten Handgelenksschuss ins kurze obere Eck. (Individualsponsor Offsetdruckerei Schwarzach gratuliert seinem Spieler.) Es blieb gefährlich, die Gäste nahmen in Überzahl den Wälder Kasten unter Dauerbeschuss, hier zeichnete sich Skec mit mehreren Glanztaten aus. WSV Coach Dustin Whitecotton sah sich gezwungen ein Timeout und seinen Schlussmann vom Eis zu nehmen, statt des erhofften Anschlusstreffers gab es allerdings das zweite Rajamäki Tor von diesem Abend. (58. Individualsponsor Offsetdruckerei Schwarzach gratuliert seinem Spieler.) „Es war heute sehr anstrengend. Der Sieg war wichtig, wir kämpfen immer noch um einen Platz in den Top 8 mit und haben in letzter Zeit gegen Gegner verloren, die wir eigentlich schlagen hätten können.“, meinte Spieler des Abends Karlo Skec, der mit einer Fangquote von 97,7% glänzte.

Nächstes Heimspiel ECB: Samstag, den 27.02.2021 um 19:30 Uhr gegen HK SZ Olimpija im Messestadion Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Wälder beenden endlich die lange Negativserie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen