Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wachter, Feurstein und Vonier ganz oben

©Privat
Die Montafonerin Amanda Wachter und Lukas Feurstein aus Mellau mit ihren zweiten Klassensiegen und dazu Paul Vonier aus Vandans mit seinem ersten Erfolg. Das ist die neuerlich sehr gute Ausbeute des Vorarlberger Skiverbandes bei den ÖSV-Schülertestrennen in Mellau.

Das erste Lob bekommt diesmal aber der Veranstalter SV Mellau mit Ex-Weltcupabfahrer Christian Greber an der Spitze, dem es gelungen ist, trotz der anhaltend viel zu hohen Temperaturen mit einer Hundertschaft an freiwilligen Helfern für ausgezeichnete Bedingungen zu sorgen.

Die VSV-Läufer dankten diesen Einsatz mit guten Leistungen. Überragend fuhr die Montafonerin Amanda Wachter im Parallel-Riesentorlauf, sie gewann die U14-Klasse mit mehr aus einer Sekunde Vorsprung und landete damit ihren zweiten Sieg bei den Testrennen. Ebenfalls zum zweiten Mal auf dem obersten Podestplatz landete auch Lukas Feurstein (U15), neuerlich fuhr der Mellauer schneller als die U16-Burschen. Bei denen es mit Paul Vonier ebenfalls einen Vorarlberger Sieger gab. Der Vandanser legte dabei einen fulminanten zweiten Lauf hin, holte mehr als eine Sekunde Rückstand auf. Für Chantal Keckeis (Rankweil) gab es nach den Rängen drei (RTL) und eins (SL) mit Rang drei (U15) neuerlich einen Podestplatz.

Linda Hiller (U14/Schwarzenberg) als sechste bzw. Magdalena Egger (U15/Lech) und Pia Lingg (U16/Schoppernau) als jeweils vierte bei den Mädchen sowie Valentin Lotter (U14/Andelsbuch) und Noel Zwischenbrugger (U15/Mellau) als jeweils vierte bei den Burschen unterstrichen das starke Mannschaftsergebnis der VSV-Sportler.

VSV-Trainer Marcel Schoder zeigte sich den Leistungen seiner Schützlinge an den drei Renntagen angetan: „Wir haben hier aufgezeigt, wir sind mit den Schülern auf dem richtigen Weg. Einzig die vielen Ausfälle im Slalom haben uns weh getan und den Sieg in der Bundesländerwertung gekostet.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wachter, Feurstein und Vonier ganz oben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen