Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

WAC trennt sich von Trainer Didi Kühbauer - Heimo Pfeifenberger folgt nach

Didi Kühbauer und der WAC gehen getrennte Wege.
Didi Kühbauer und der WAC gehen getrennte Wege. ©APA
Wie Bundesligist WAC am Mittwoch mitteilte, gehen Trainer Didi Kühbauer und der Wolfsberger AC ab sofort getrennte Wege. Nachfolger ist Heimo Pfeifenberger.

Der Ex-Nationalspieler erhält einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr. Das gab der Club aus Kärnten am Mittwoch bekannt und bestätigte damit Informationen des TV-Senders Sky.

WAC kündigt Trainer Kühbauer

Als Begründung für den Trainerwechsel führten die Wolfsberger die sportliche Situation an. Nach 16 Bundesliga-Runden hält der Club, im Sommer noch in der Europa-League-Qualifikation gegen Borussia Dortmund vertreten, erst bei zwölf Punkten. Ein Zähler fehlt auf den Vorletzten Ried. Neben Trainer Didi Kühbauer muss auch dessen Assistent Manfred Nastl gehen. Pfeifenbergers neuer Co-Trainer ist Christian Ilzer.

Pfeifenberger war bis vergangenen November beim damaligen Bundesligisten Wiener Neustadt tätig. Sein erstes Training in Wolfsberg wird der 48-Jährige am Donnerstag leiten. Kühbauer hatte die Kärntner seit September 2013 betreut.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • WAC trennt sich von Trainer Didi Kühbauer - Heimo Pfeifenberger folgt nach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen