VW will 2013 ersten Elektrowagen auf den Markt bringen

"Wir werden unsere New Small Family rund um den Up nutzen, um ab 2013 die ersten E-Fahrzeuge anzubieten", sagte Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn am Freitag in München nach Mitteilung von VW.

Up ist der Arbeitsname einer neuen Reihe von Mini-Autos unterhalb des Polo, die VW zurzeit entwickelt. Der VW-Chef sieht langfristig große Chancen für das Elektroauto: “Es wird die Zukunft der individuellen Mobilität entscheidend prägen”, sagte Winterkorn.

Der Manager sagte, VW wolle “spätestens in einem Jahrzehnt” nennenswerte Stückzahlen von reinen Elektroautos anbieten. Winterkorn beschrieb auch, was ein Elektroauto leisten muss: Der Kunde wolle “mit seinem Fahrzeug von München nach Hamburg kommen oder zumindest bis ins relativ nahe Österreich.” Die Ladezeit dürfe nur ein bis zwei Stunden betragen und der Preis dürfe nur 2.000 Euro höher sein als beim Normalwagen.

Nach Ansicht von Winterkorn hat die deutsche Autoindustrie den Trend zum Strom verschlafen: “Die deutsche Autoindustrie hat beim Thema Elektro nicht konsequent genug weiter gearbeitet. Und da schließe ich uns bei Volkswagen durchaus selbstkritisch mit ein”, sagte er. Schon 1997 hatte VW-Tochter Audi mit dem Audi duo das erste Hybridfahrzeug Europas in Serie – und stellte es wieder ein. Für 2020 rechnet Winterkorn mit einem globalen Marktanteil von 1,5 Prozent an reinen Elektrofahrzeugen.

Vor allem bei der Batterie sei vorher allerdings noch viel Forschungsarbeit nötig, sagte der Manager. “Nur zur Einordnung: Allein der Preis für einen Batteriesatz, mit derzeit noch geringer Reichweite, liegt heute zwischen acht und zwölf Tausend Euro”. Winterkorn machte auch klar, dass Benzin und Diesel auf lange Sicht noch die beherrschenden Treibstoffarten bleiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • VW will 2013 ersten Elektrowagen auf den Markt bringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen