AA

VW erwägt erschwingliches E-Auto

e-Up ist derzeit billigstes VW-Elektroauto
e-Up ist derzeit billigstes VW-Elektroauto ©APA/dpa
Einem Medienbericht zufolge denkt der Volkswagen-Konzern laut seinem Vorstandsvorsitzenden Oliver Blume über einen preiswerten E-Volkswagen nach.
Nackt-Protest bei Volkswagen-Hauptversammlung

"Ich halte das für eine lohnende Überlegung und ein sinnvolles Ziel für die Marke VW", sagte Blume der Zeitung "Bild am Sonntag" laut einem im Voraus veröffentlichten Bericht. VW wolle auch ganz junge Menschen für die Marke begeistern, so Blume. Das Auto solle für um die 20.000 Euro zu haben sein.

Aktuell: 30.000 Euro für e-Up

Das günstigste VW-Elektroauto ist derzeit der Kleinwagen e-Up, dessen Listenpreis bei 30.000 Euro beginnt. Voraussichtlich übernächstes Jahr soll er durch den auf der gemeinsamen Elektroplattform MEB aufbauenden ID.2 ersetzt werden. Für das Golf-Pendant ID.3 muss man mehr als 40.000 Euro hinblättern.

Kritik an den Klima-Aktivisten

Scharfe Kritik übte Blume in dem Zeitungsbericht an den Protesten bei der VW-Hauptversammlung am Mittwoch. Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Porsche war dabei mit einer Torte beworfen worden. Auch für die Aktionen der Klima-Kleber hat der VW-Vorstandsvorsitzende wenig Verständnis. "Ich schätze konstruktives Diskutieren. Jede Idee ist willkommen. Blockieren hilft meines Erachtens wenig", so Blume.

(APA/Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • VW erwägt erschwingliches E-Auto