Vorwürfe gegen Hauptermittler im Fall Pistorius

Fall Pistorius: Ermittlungen gegen Ermittler.
Fall Pistorius: Ermittlungen gegen Ermittler. ©EPA
Überraschende Entwicklung im Fall Pistorius: Der leitende Ermittler im Verfahren gegen den wegen Mordes angeklagten Sprintstar Oscar Pistorius steht selbst im Brennpunkt von Ermittlungen. Hilton Botha sei des versuchten Mordes in sieben Fällen verdächtig, sagte Polizeisprecher Neville Malila am Donnerstag.
Pistorius bestreitet Mordabsicht
Zeuge belastet Pistorius schwer

“Wir wurden erst gestern informiert”, dass die Vorwürfe gegen Botha wegen eines Vorfalls von 2009 neu geprüft würden, fügte Malila hinzu. Demnach soll Botha damals versucht haben, ein Taxi durch Schüsse zu stoppen.

Widersprüchliche Aussagen um Chefermittler

Der örtliche Radiosender Eyewitness News berichtete am Donnerstag unter Berufung auf einen Sprecher der Nationalen Anklagebehörde, Botha werde abgelöst. Er könne nicht “mit dem Fall weitermachen”, wurde der Behördensprecher zitiert. Dem widersprach Polizeisprecher Malila. Botha sei “im Moment noch mit dem Fall befasst”.

Fall Pistorius sorgt für Aufsehen

Pistorius wird des Mordes an seiner Freundin, dem Fotomodell Reeva Steenkamp, verdächtigt. Seine Verteidigung erklärt, dies sei versehentlich geschehen, weil er Steenkamp für einen Einbrecher hielt. Das Drama um den 26-jährigen Athleten, der mit spektakulären Sprints auf Beinprothesen zum Star wurde, sorgt seit Tagen weltweit für Aufsehen.

Am Donnerstagfrüh wurde Pistorius in einem Polizeiwagen zur dritten Anhörung vor einem Gericht in Pretoria gebracht. Dort sollte über seinen Antrag auf Freilassung gegen Kaution entschieden werden.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vorwürfe gegen Hauptermittler im Fall Pistorius
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen