Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vortrag und Suppe

©KinderCampus Höchst
Montag, 12. Februar um 19:30 Suppe, ab 20 Uhr Vortrag, Galerie im KinderCampus "Hey chill amol! - Revolution im Kinderzimmer oder wie Eltern die Pubertät überstehen."

Die Pubertät ist eine spannende Zeit, in der die Jugendlichen beginnen, die zu werden, die sie sein wollen. Eltern tun ihr Bestes um Kinder auf diesem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten und sie zu fördern und fordern.

Doch die Entwicklung zum eigenen Selbst hat ihren Preis: Unsicherheit, Konfrontation, Identitätssuche, Ablösung von den Eltern und nicht selten Reibung mit Autoritäten. Chillen macht Lust, Lernen und Disziplin macht Frust und Druck. Grenzen werden ausgelotet, überschritten oder in Frage gestellt, Vorbilder werden gesucht. Und wir Erwachsene, stehen vor der großen Herausforderung, die Talente und Persönlichkeiten zu erkennen, zu halten und zu fördern – und zwischen Grenzen setzen und Freiheit weder unsere Nerven noch die Beziehung zu ihnen zu verlieren.

 

Referentin: Beate Marina Huter – Dipl. Kinderkrankenschwester, Klinische und Gesundheitspsychologin, Supervisorin & Coach (ÖVS)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Vortrag und Suppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen