Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorbereitungen für den Palmsonntag: So einfach binden Sie Palmbuschen

Das Palmbuschenbinden hat in Vorarlberg eine Tradition, die zum Palmsonntag gehört. Joseph Fink aus Rankweil zeigt Kindern jedes Jahr, wie man Palmbuschen bindet.
Tradition Palmsonntag

Die Zweige des Palmbuschen sollen Erinnerung an die Palmwedeln sein, mit denen Jesus in Jerusalem empfangen wurde. Außerdem sind die Zweige immergrün und ein Zeichen für das “ewige Leben”. Vor 45 Jahren bot Joseph Fink zum ersten Mal an, dass er den Kindern der Gemeinde zeigt, wie man Palmbuschen bindet. Seither findet jedes Jahr am Samstag vor dem Palmsonntag das gemeinsame Binden in Rankweil statt.

So funktioniert es

Für einen Palmbuschen braucht man Palmkatzerl, Eibe, Kranewitt, Segen, Schredler und Bux. Ebenfalls eigenen sich Tujen aufgrund ihrer Elastizität gut zum Binden. Nun bindet man die Sträucher zu kleinen Büscheln zusammen. Mit einer Schnur oder einem Draht werden die einzelnen Sträucher zusammen gebunden. Danach steckt man die Buschen auf einen Stiehl und verziert sie mit bunten Bändern. Lila und Schwarz drücken Trauer aus, Gelb und Orange stehen für Auferstehungsfreude. Außerdem kann man die am Palmsonntag beliebten Brezen, Äpfel oder Orangen auf den Palmbuschen geben.

Segen für Ernte

Die Buschen werden am Palmsonntag in der Kirche geweiht und traditionell in einer Prozession um die Felder getragen, um Segen für die Ernte zu erbitten. Zu Hause werden sie vor die Tür oder in den “Herrgottswinkel” des Hauses gestellt, um Krankheit und Blitzschlag abzuhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorbereitungen für den Palmsonntag: So einfach binden Sie Palmbuschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen