Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergs Autofahrer verbrauchten heuer am wenigsten Sprit

Schwarzach - Vorarlbergs Autofahrer verbrauchten heuer im Bundesländer-Vergleich am wenigsten Sprit, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Im Schnitt tankten Vorarlbergs Autofahrer heuer rund 870 Liter Sprit, wie eine VCÖ-Untersuchung auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt.
Finden Sie den billigsten Sprit

Die Spritpreise waren heuer zwar höher als im Vorjahr, aber noch immer um rund zehn Prozent niedriger als im Rekordjahr 2008. VCÖ-Tipps zeigen, wie man trotz der ab 1. Jänner höheren Mineralölsteuer die Spritkosten verringern kann.

Im Schnitt brauchten Vorarlbergs Autofahrer heuer 2,4 Liter Sprit pro Tag, wie eine VCÖ-Untersuchung auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. In Summe waren es 870 Liter pro privatem Pkw. Im Jahr 2000 wurden im Schnitt noch rund 1.005 Liter getankt, macht der VCÖ aufmerksam. Im Österreich-Vergleich war damit der Spritverbrauch pro privatem Pkw in Vorarlberg am niedrigsten, am höchsten im Burgenland mit 1.000 Liter, so die VCÖ-Untersuchung. Der VCÖ weist darauf hin, dass es in Österreich rund 3,7 Millionen Pkw für den privaten Gebrauch gibt.

Die VCÖ-Spritpreisbilanz zeigt, dass heuer zwar mehr für Eurosuper und Diesel zu bezahlen war, im Vergleich zum Rekordjahr 2008 war aber Tanken in Österreich deutlich günstiger. So kostete ein Liter Eurosuper heuer im Jahresschnitt mit 1,18 Euro um neun Cent weniger als im Jahr 2008 und ein Liter Diesel war mit 1,10 Euro sogar um 15 Cent pro Liter billiger. Am niedrigsten waren heuer die Spritpreise im Februar, am höchsten im Dezember.

Mit 1. Jänner wird die Mineralölsteuer um vier Cent bei Eurosuper und um fünf Cent bei Diesel erhöht. “Wer im neuen Jahr Sprit sparender fährt als heuer, kann trotz höherer Preise die eigenen Spritkosten deutlich senken”, betont VCÖ-Experte DI Martin Blum. Mit spritsparendem Fahrstil kann der Verbrauch um bis zu 15 Prozent verringert werden.

Der VCÖ hat daher zehn Spartipps für Autofahrerinnen und Autofahrer zusammengestellt. Die wichtigsten VCÖ-Tipps: Gleiten statt rasen, rasch in den nächst höheren Gang schalten und damit niedrig tourig fahren, Fahrgemeinschaften bilden und bei kurzen Wegen das Auto stehen lassen. Und gerade im Winter zu beherzigen: Motor am Stand nicht warm laufen lassen. “Je weniger Sprit verfahren wird, umso besser für die eigene Geldbörse und für die Umwelt”, betont VCÖ-Experte Blum abschließend.

Spritverbrauch pro privatem Pkw im Jahr 2010 – Berechnung VCÖ)

Österreich: 950 Liter
Vorarlberg: 870 Liter
Oberösterreich: 940 Liter
Wien: 950 Liter
Steiermark: 955 Liter
Tirol: 960 Liter
Kärnten: 970 Liter
Niederösterreich: 980 Liter
Salzburg: 990 Liter
Burgenland: 1.000 Liter

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlbergs Autofahrer verbrauchten heuer am wenigsten Sprit
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen