AA

Vorarlbergliga: Langsam trennt sich die Spreu vom Weizen

A. Lustenau A. - Meiningen (16 Uhr)
FC Höchst - FC Andelsbuch (16 Uhr)
FC Bizau - FC Mäder (17 Uhr)
FC BW Feldkirch - DSV (17 Uhr)
SC Röthis - RW Rankweil (17 Uhr)
FC Egg - Rätia Bludenz (16 Uhr)
FC Wolfurt - Viktoria Bregenz (16.30 Uhr)

Egg. Sieben Runden vor dem Saisonende in der Fußball-Vorarlbergliga sind alle Entscheidungen im Titel- und Abstiegskampf noch offen.  

FUSSBALL IN VORARLBERG: Alle Daten, alle Fakten

NEU! Liga – Liveticker: VOL.AT

Vorarlbergliga, 24. Spieltag

Austria Lustenau Amateure – SK CHT Austria Meiningen Samstag

Reichshofstadion, 16 Uhr, SR Halder Hinspiel: 3:4

Von der Papierform her spricht alles für den Tabellenzweiten Austria Lustenau Amateure. Mit einem Heimsieg wahrt die Fohlentruppe der Grün Weißen auch die Titelchance und den damit verbundenen Aufstieg in die Westliga. Der Vorletzte SK Meiningen hat wieder personelle Probleme: Nico Bechter (Bundesheer), Alex Schwendinger, Michael Pümpel und Josip Golemac (Grippe/Angina) sind sehr fraglich. Torjäger Patrick Fleisch ist krankheitsbedingt noch ungewiss, ob er spielen wird. Der Hausherr braucht Punkte im Titel- und Meiningen im Abstiegskampf. Meiningen-Trainer Enes Cavkic weiß auch noch nicht, ob er nächste Saison Trainer beim Oberländerklub bleibt. 

Blum FC Höchst – Simma Electronic FC Andelsbuch Samstag

Rheinaustadion, 16 Uhr, SR Demirel Hinspiel: 1:2

Das Spitzenspiel Erster gegen Dritter (beide punktgleich) steigt im Rheinaustadion. Höchst und Andelsbuch stellen mit nur 17 Gegentreffern die stabilste Abwehr der Vorarlbergliga. Die beiden Goalie Matze Nagel und Jürgen Schneider sind die starken Rückhalte der Mannschaften.

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Simon Installationen FC Mäder Samstag

Bergstadion, 17 Uhr, SR Crnkic Hinspiel: 1:2

Meister Bizau trifft auf Mäder.

Sparkasse FC BW Feldkirch – Hella Dornbirner SV Samstag

Waldstadion Gisingen, 17 Uhr, SR Grosic Hinspiel: 0:0

Gesperrt: Philipp Hagspiel (DSV)

Nach dem 0:1 in Nenzing hat FC BW Feldkirch den Trainer Klaus Stocker entlassen. Gegen die Haselstauder sitzt erstmals interimsmäßig der ehemalige BW-Kicker Siegfried Allgäuer auf der Betreuerbank der Montfortstädter. Ein „Kampfspiel“ ums Überleben, beide Traditionsvereine müssen noch um den Verbleib zittern. Aus den letzten vier Partien holte DSV einen Punkt. Feldkirchs größtes Problem ist die Offensive. Oft hat Feldkirch in dieser Saison in einem Meisterschaftsspiel kein Tor geschossen.

SC Röfix Röthis – RW Rankweil Samstag

Sportplatz Ratz, 17 Uhr, SR Fuchs Hinspiel: 3:1

Gesperrt: Markus Mayer (Röthis) bzw. Florian Loretz, Alexander Vidovic, Thomas Bösch (alle RW/alle verletzt)

Nachbarschaftsderby in Röthis. Es ist auch das Duell der Tabellennachbarn (6/5). Röthis hat im Frühjahr fleißig Punkte gesammelt und ist in der Rückrundentabelle ganz vorne dabei. Rankweil will sich für die bittere 1:3-Niederlage im Herbst auf der Gastra revanchieren. Die Rankler bekommen es nach dem Derby mit den Titelanwärtern Höchst und Austria Lustenau Amateure zu tun. 

FC Brauerei Egg – Fohrenburger Rätia Bludenz Sonntag

Junkerau, 16 Uhr, SR Berndt Böckle Hinspiel: 0:6

Der FC Brauerei Egg läßt nur ungern Rechnungen offen: und hier ist eine
ziemlich gesalzene Rechnung gemeint. Im Herbst fuhren die ersatzgeschwächten
Mannen aus Egg mit einem halben Dutzend Toren aus Bludenz nach Hause. So
einfach werden es aber die Gäste mit Garantie in der Junkerau in Egg nicht
mehr haben. Es wartet ein ganz anderes Egg.
Bludenz rangiert am 7. Tabellenplatz mit nur 3 Punkten vor Egg. Vor kurzem
haben Trainer Didi Berchtold und sein Co. Wolfgang Kühne den Rücktritt
bekanntgegeben. Kapitän Vonbrül kann aber auf eine starke Offensivabteilung
(Stojadinovic, derzeit 16 Tore und Christea, 10 Tore) vertrauen und verfügt
sicher über eine der stärksten Sturmtruppen der Vorarlbergliga. Egg muss
nach wie vor auf einige Akteure verzichten, hat aber im Frühjahr bereits
bewiesen, dass hier ein ganz anderes Egg auf dem Feld steht, insbesondere vor
heimischem Publikum. Kein Gegner ist zu fürchten, aber auch nicht zu
unterschätzen. Ein spannendes Spiel ist wieder mit Sicherheit garantiert. (Quelle: FC Egg)

Kienreich FC Wolfurt – Viktoria Bregenz Sonntag

An der Ach, 16.30 Uhr, SR Mutlu Hinspiel: 5:4

In Wolfurt herrscht noch Jubelstimmung nach dem Finaleinzug ins Endspiel des VFV-Cup. Die Wolfurter haben sogar noch berechtigte Titelchancen in der Vorarlbergliga. Viktoria überraschte in der Vorwoche mit dem 1:0-Heimsieg gegen Austria Lustenau Amateure.

Spielfrei: FC Nenzing

Tabelle

1. FC Höchst 37/22

2. Austria Lustenau Amateure 37/22

3. FC Andelsbuch 37/21

4. FC Wolfurt 33/21

5. RW Rankweil 32/21

6. SC Röthis 32/22

7. Rätia Bludenz 29/22

8. FC Bizau 29/21

9. Viktoria Bregenz 29/21

10. FC Nenzing 29/21

11. DSV 26/22

12. FC Egg 26/21

13. BW Feldkirch 23/21

14. SK Meiningen 21/21

15. FC Mäder 19/22

NÄCHSTE RUNDE (16./17. Mai): Mittwoch: Bludenz – Feldkirch (18.30), Meiningen – Wolfurt (18.30), Viktoria – Bizau (18.30). Donnerstag: DSV – Nenzing (10.30), Andelsbuch – Austria Lustenau Amateure (16), Mäder – Egg (16), Rankweil – Höchst (17). Spielfrei: Röthis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Vorarlbergliga: Langsam trennt sich die Spreu vom Weizen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen