Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergliga, 8. Runde - alle Infos zu den Spielen

Schwarzach. Sieben spannende Partien in der höchsten Spielklasse Vorarlbergs sind an diesem Wochenende garantiert.

FUSSBALL-UNTERHAUS

Vorarlbergliga, 8. Spieltag

Austria Lustenau Amateure – Viktoria Bregenz Samstag

Reichshofstadion, 16 Uhr, SR Bickel

Spitzenreiter Austria Lustenau Amateure empfängt Remisspezialist Viktoria Bregenz. Die Bodenseestädter haben zuletzt vier Mal die Punkte mit dem Gegner brüderlich geteilt. Seit exakt 547 (!) Minuten hält die Fohlentruppe der Grün-Weißen aus der Stickergemeinde den Kasten rein. Auch das Reichshofstadion ist zur Festung der Truppe um Spielertrainer Daniel Ernemann geworden, drei Auftritte und ebenso viele Zu-Null-Siege. Austria Lustenau Amateure-Stürmer Dastan Teoman fehlt wegen einer Blinddarmoperation und Gianni Zarriello kann aus Studiengründen im Herbstdurchgang nicht mehr eingesetzt werden. Das Tor der Austria-Fohlen wird Aydemir Erdinc hüten, da Christian Mendes in der Profimannschaft spielt. Das neuformierte Viktoria Bregenz konnte aber die vielen Abgänge längst kompensieren und spielte zuletzt einen starken Offensivfußball. Mit Nazario Jacovelli fehlt der Elf um Trainer Günther Riedesser ein wichtiger Freistoßspezialist.   

 

Kienreich FC Wolfurt – Simon Installationen FC Mäder Samstag

An der Ach, 16 Uhr, SR Bode

Ungewohnter Termin für das Heimspiel von Wolfurt gegen Mäder. Bereits am Samstag Nachmittag an der Ach gibt es dieses spannungsgeladene Duell, weil am Sonntag in Wolfurt der Herbstmarkt stattfindet. Hier treffen zwei Mittelständler aufeinander. Wolfurt bangt um die beiden Defensivkünstler Peter Muxel und Neuzugang Emir Adzamija (beide Sprunggelenk). „Die Stärken von Mäder mit einigen guten Einzelspielern sind bekannt, aber wir wollen zu Hause unbedingt punkten“, so Wolfurt Obmann und Sportchef Alexander „Büffel“ Bernhard. Natürlich möchte auch Mäder-Langzeitcoach Stefan Simon Punkte aus Wolfurt „entführen“, aber laut dem längstdienenden VL-Coach aller Zeiten wird es ein ganz schwerer Gang zur Hofsteigelf. Wolfurt-Freistoßspezialist Serkan Aslan hat schon vier gelbe Karten auf dem Konto und muss bei der nächsten Verwarnung zuschauen. 

 

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Fohrenburger Rätia Bludenz Samstag

Bergstadion, 16 Uhr, SR Demirel

Das Duell Meister gegen Schlusslicht Bludenz ist von der Papierform her eine klare Sache. Bizau ist seit 19 Heimspielen in Folge ungeschlagen und will die Nullnummer aus der Vorwoche (0:2 beim DSV) vergessen machen. Im Bergstadion steigt das traditionelle Oktoberfest. Weißwürste und Weißbier erwartet die vielen Zuschauer. Kommt man in Lederhosen oder Dirndl ins Bergstadion erhält man ein Gratisgetränk. Aufsteiger Bludenz will aber endlich „anschreiben“ und die ersten Punkte im Bregenzerwald holen. Personalsorgen beim Meister Bizau: Rene Wastl, Peter Meusburger sind langzeitverletzt. Mark Peter Metzler fehlt diesmal krankheitsbedingt. Standardgoalie Marc Gasser laboriert an einer Oberschenkelzerrung, ein Einsatz entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn.

 

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Nenzing Samstag

Waldstadion, 16 Uhr, SR Seidler

Brisantes Oberland-Nachbarschaftsderby am Samstag im Gisinger Waldstadion. Feldkirch und Nenzing sind vor dem Saisonstart im vorderen Drittel der Tabelle erwartet worden. Allerdings haben beide Traditionsklubs bislang die Erwartungen nicht ganz erfüllt und sind „nur“ Mittelständler. Im Vorjahr gab es einen Sieg für Nenzing und ein 2:2-Remis. „Es wäre an der Zeit endlich einmal gegen Nenzing zu gewinnen“, so Feldkirch-Trainer Klaus Stocker, der mit seiner Mannschaft aus dem vollen schöpfen kann. Feldkirch hat gut trainiert und ist laut Stocker topmotiviert. BW-Verteidiger Stefan Plut hat mit der Trainer-B-Lizenz angefangen, Kevin Riedmann weilt aus schulischen Gründen unter der Woche in der Tiroler Landeshauptstadt. Nenzing-Spielertrainer Mike Zech ist optimistisch vor der Rückkehr zum Exklub. „Wir werden auf alle Fälle punkten, müssen nur die vorhandenen Chancen besser verwerten“, so Nenzing-Spielertrainer Mike Zech. „Zecke“ hat vier Jahre lang in der Montfortstadt erfolgreich gespielt. Nenzing muss auf Markus Lehofer (Rückenprobleme) verzichten. Vorsicht für Alexander Simoner (Nenzing), der bei der nächsten gelben Karte gesperrt ist.  

 

blum FC Höchst – SK CHT Austria Meiningen Sonntag

Rheinaustadion, 14 Uhr, SR Lucic

Höchst trifft am Sonntag im Rheinaustadion auf Meiningen. Höchst-Trainer Dieter Alge bangt um den Einsatz von Torjäger Steven Nenning und Marcel Wirth, dafür kehrt Mittelfeldspieler Florian Schmidinger ins Team zurück. Die Oberländer konnten in den letzten Wochen fünf Zähler einfahren. „Höchst ist Favorit, aber wir wollen zumindest einen Punkt mitnehmen“, so Meiningen-Langzeitcoach Enes Cavkic. Meiningen muss definitiv auf Michael Pümpel verzichten, hinter dem Einsatz von Jonas Niederberger steht ein dickes Fragezeichen. Optimistisch stimmt Enes Cavkic die Tatsache, dass gut trainiert wird und der Zusammenhalt in der Mannschaft zu hundert Prozent stimmt.  

 

FC Brauerei Egg – Hella Dornbirner SV Sonntag

Junkerau, 16 Uhr, SR Baumann

Das Duell der Tabellennachzügler gibt es am Sonntag in der Junkerau zu sehen. Vizemeister Egg hat aber zuletzt aus den letzten drei Partien fünf Punkte geholt. Auch ohne die drei Langzeitverletzten Richi Kapp, Patrick Meusburger und Mathias Mayer will Egg das Heimspiel gewinnen. DSV kommt mit einem 2:0-Heimsieg über Meister Bizau in den Bregenzerwald. „Wir wollen nachlegen und den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren“, meinte Egg-Trainer Franz Pircher. „Verlieren verboten“ heißt von DSV-Sportchef Wolfgang Mayr die Devise beim Auftritt in Egg.   

 

SC Röfix Röthis – Simma Electronic FC Andelsbuch Sonntag

Sportplatz Ratz, 16 Uhr, SR Feurle

Röthis überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz und Gegner Andelsbuch mit einem Spiel weniger an achter Stelle. Acht Punkte holte zuletzt Röthis, die Bregenzerwälder präsentieren sich spielstark und mit der Rückkehr von Sturmtank Heli Hafner auch effizienter. Für Spannung ist gesorgt.

Spielfrei: RW Rankweil

 

9. Spieltag (1./2. Oktober 2011): Samstag: Bludenz – Egg (15.30), Viktoria Bregenz – Wolfurt, Meiningen – Austria Lustenau Amateure, Rankweil – Röthis (alle 16). Sonntag: DSV – Feldkirch (14.30), Mäder – Bizau, Andelsbuch – Höchst (beide 16). Spielfrei: Nenzing   

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Vorarlbergliga, 8. Runde - alle Infos zu den Spielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen