Vorarlbergliga, 6. Runde - alle Infos zu den Spielen

Schwarzach. Ausführliche Vorschau zu den sieben Partien des sechsten Spieltages in der Vorarlbergliga.

FUSSBALL-UNTERHAUS

Vorarlbergliga, 6. Spieltag

blum FC Höchst – Simon Installationen FC Mäder Samstag

Rheinaustadion, 16 Uhr, SR Gell

RLW-Absteiger Höchst konnte die beiden letzten Meisterschaftsspiele (Bludenz/DSV) gewinnen und liegt nur zwei Zähler hinter Leader Rankweil. Die Elf um Trainer Dieter Alge kann gegen Mäder in Bestbesetzung antreten. „Mäder hat trotz der derzeitigen Negativserie einen sehr guten Kader und viele gute Einzelspieler“, zollt Höchst-Coach Dieter Alge dem Gegner großen Respekt. Nach dem perfekten Saisonstart und der zwischenzeitlichen Tabellenführung fiel Mäder mit zwei hohen Niederlagen ins Mittelmaß zurück. Bei den Oberländern wird wohl erstmals in dieser Saison Medo Susic das Tor hüten. Die Truppe von Langzeitcoach Stefan Simon muss auf Alexander Hämmerle, Christian Ender, Martin Hofer und Rene Simon (alle verletzt) verzichten. 

 

Austria Lustenau Amateure – Fohrenburger Rätia Bludenz Samstag

Reichshofstadion, 16 Uhr, SR Demirel

Das Aufsteigerduell steigt am Samstag Nachmittag im Reichshofstadion. Während die Fohlen der Grün-Weißen positiv in die Saison gestartet sind, erwischte Gegner Bludenz einen katastrophalen Beginn. Beide Heimspiele gewann Austria Lustenau Amateure bislang zu Null und wird vermutlich auch diesmal mit der Unterstützung von Kaderspielern rechnen können. Bei den Alpenstädtern feiert „Heimkehrer Alexander Grass ein Comeback zwischen den Pfosten. Leitfigur Didi Berchtold wird aus Verletzungsgründen gegen seinen Exklub nur auf der Trainerbank Platz nehmen.  

 

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Frastanzer FC Nenzing Samstag

Bergstadion, 17 Uhr, SR Bickel

Auf dem kleinen, engen Platz im Bergstadion kann alles passieren. Meister Bizau (ohne Rene Wastl und Peter Meusburger) ist aber eine Heimmacht und musste schon mehr als ein Jahr lang zu Hause keine Niederlage einstecken. „Wir wollen die Heimserie fortsetzen und dafür alles tun“, sagte Bizau-Obmann Josef Greber. Nenzing bangt noch um den Einsatz von Philipp Schnetzer (Knöchel). Die Walgauer mit Torgarantie Rochus Schallert rechnet sich durchaus Chancen auf einen Punktgewinn aus.

 

Kienreich FC Wolfurt – Hella Dornbirner SV Sonntag

An der Ach, 16 Uhr, SR Gangl

Nach jeweils zwei Niederlagen in Serie ist in Wolfurt und beim DSV Wiedergutmachung angesagt. Vor allem will Wolfurt endlich den ersten Heimsieg dieser Saison feiern. Die Schützlinge von Neocoach Philipp Schwarz kassierte in den beiden letzten Partien neun Gegentore. DSV-Verteidiger Cemil Akyildiz fehlte zuletzt aufgrund seiner Hochzeit in der Türkei und kehrt diesmal wieder ins Team zurück.

 

FC Brauerei Egg – Sparkasse FC BW Feldkirch Sonntag

Junkerau, 16 Uhr, SR König

Im Vorjahr war Egg vs Feldkirch ein Topspiel in der Vorarlbergliga. Vizemeister Egg kommt bislang nicht auf Touren und muss zudem auf die beiden Langzeitverletzten Patrick Meusburger und Richard Kapp verzichten. Mit Stürmer Mathias Mayer (Oberschenkelzerrung) ist ein dritter Stammspieler in Egg nicht einsatzfähig.  Erst einen Zähler hat das Wälder-Team auf dem Konto. „Wir können nur positiv überraschen, Feldkirch ist logischer Favorit“, so Egg-Trainer Franz Pircher. Titelfavorit Feldkirch holte zuletzt zehn Punkte aus vier Spielen und will den Aufwärtstrend fortsetzen. „Wenn die gesamte Mannschaft das mögliche Potenzial abrufen kann, wird es für alle Gegner schwer gegen uns zu punkten“, weiß Feldkirch-Trainer Klaus Stocker.  

SC Röfix Röthis – Viktoria Bregenz Sonntag

Sportplatz Ratz, 16 Uhr, SR Fuchs

Röthis hat am letzten Spieltag in Mäder sensationell mit 5:1-Toren gewonnen. Aber auch Viktoria Bregenz brachte beim 3:3-Heimremis gegen Rankweil den Tabellenführer ins Wanken und zeigte eine spielerisch starke Leistung. Die Vorderländer (ohne Senaid Omerovic) sind überraschend Zweiter in der Tabelle und sind außerdem noch heimstark. Viktoria Bregenz hofft wieder auf Stürmer Sem Kloser und Abwehrchef Christian Swoboda zurückgreifen zu können. 

 

RW Rankweil – SK CHT Austria Meiningen Sonntag

Gastra, 16.30 Uhr, SR Gruber

Als einziges Team der Vorarlbergliga ist Tabellenführer FC RW Rankweil noch ungeschlagen. Im Nachbarschaftsderby gegen Meiningen will man die Erfolgsserie verlängern. Mit Standardgoalie Thomas Kober und den zuletzt gesperrten Christian Streitler kommen zwei Stammspieler zurück ins Rankler-Team. Doch Vorsicht: Rankweil hat im Vorjahr gegen Meiningen zu Hause eine bittere 1:3-Pleite einstecken müssen. Meiningen war in der Vorwoche spielfrei und möchte auf der Gastra überraschen. „Wir müssen die starke Offensive der Rankler in den Griff bekommen“, darin sieht Meiningen-Coach Enes Cavkic das Erfolgsrezept für seine Mannschaft.   

 

Spielfrei: Simma Electronic FC Andelsbuch     

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Vorarlbergliga, 6. Runde - alle Infos zu den Spielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen