Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergliga, 19. Runde - alle Infos zu den sieben Spielen

Schwarzach. Viel Spannung versprechen die sieben Partien des 19. Spieltag in der Vorarlbergliga, darunter auch das große Wälderderby Egg und Meister Bizau und das Prestigeduell Mäder und Rankweil. 
Best of Vorarlbergliga die besten Bilder
Sa: Rätia Bludenz vs SC Röthis 15 Uhr
Sa: FC Feldkirch vs FC Wolfurt 15 Uhr
Sa: FC Egg vs FC Bizau ab 16 Uhr
Sa: V. Bregenz vs FC Andelsbuch 16 Uhr
So: Dornbirner SV vs FC Höchst 10.30 Uhr
So: FC Mäder vs RW Rankweil 16 Uhr
So: FC Nenzing vs A.Lustenau A. 16 Uhr

NEU: Liga-LIVETICKER VOL.AT (alle Spiele Live)
FUSSBALL-UNTERHAUS
Vorarlbergliga, 19. Spieltag
Fohrenburger Rätia Bludenz – SC Röfix Röthis Samstag
Sparkasse-Arena, 15 Uhr, SR Dietrich Hinspiel: 0:2
Gesperrt: Andreas Martin (Röthis)
Das Duell der Tabellennachbarn (9./10.) wird in der Alpenstadt ausgetragen. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen spricht vieles für Bludenz, aber die Vorderländer haben vor allem auswärts oft schon positiv überrascht. Allerdings fehlt Innenverteidiger Andreas Martin wegen einer Gelbsperre. Und vor dem Heimspiel der Rätia gegen Röthis hat Urgestein Thomas „Buffy“ Vonbrül für ein weiteres Jahr verlängert. Der Kapitän wird auch in der kommenden Saison in der Alpenstadt die Schuhe schnüren. 

Sparkasse FC BW Feldkirch – Kienreich FC Wolfurt Samstag
Waldstadion Gisingen, 15 Uhr, SR Demirel Hinspiel: 4:1
Gesperrt: Markus Müller, Roland Rohrer, Emanuel Reiner (alle Feldkirch) bzw. Benjamin Neubauer (Wolfurt)
Feldkirch muss im Heimspiel gegen Wolfurt auf drei Spieler wegen Sperren verzichten. Besonders weh tut der Ausfall von Standardtormann Markus Müller und Kapitän Roland Rohrer. Die Montfortstädter ohnehin mit einer dünnen Personaldecke sind längst in den Abstiegskampf verwickelt. Auch gegen das Viertplatzierte Wolfurt wird es für die Elf um Trainer Klaus Stocker kein Honiglecken. Aus den ersten drei Partien holte Feldkirch einen Punkt und schoss kein Tor. Bei Wolfurt sind Marc Eggenberger und Andreas Braunagel fraglich. Martin Schertler fällt wegen eines Muskelfaserriss für längere Zeit aus.

FC Brauerei Egg – Kaufmann Bausysteme FC Bizau Samstag
Junkerau, 16 Uhr, SR Ouschan Hinspiel: 2:2
Es fehlen: Werner Grabherr, Hanno Greber bzw. Marc Gasser, Jürgen Kaufmann
Großes Wälderderby am Samstag in der Junkerau und sicher auch eine große Zuschauerkulisse. Die letzten Duelle der beiden Wälder-Topklubs endeten jeweils „brüderlich“. Beide Vereine können nicht in Bestbesetzung antreten. Im Blickpunkt steht vor allem Bizau-Debütant Benjamin Sohler, der erstmals im Tor des Meisters steht. „Wir sind verpflichtet zum Siegen und wollen die drei Punkte holen“, so Egg-Coach Franz Pircher. Vor der Zwangspause sollte laut Pircher ein Dreier eingefahren werden. Noch nicht festgelegt hat sich der Coach, wer die wichtige Position des Langzeitverletzten Werner Grabherr einnehmen wird. Patrick Meusburger steht nach seiner sechsmonatiger verletzungsbedingter Pause wieder zur Verfügung.

Viktoria Bregenz – Simma Electronic FC Andelsbuch Samstag
Viktoriaplatz, 16 Uhr, SR Grosic Hinspiel: 0:0
Zwei Siege holte Viktoria Bregenz im Frühjahr und ist noch unbesiegt. Andelsbuch schwächelte schon zweimal zu Hause und muss in Bregenz gewinnen um an Tabellenführer Austria Lustenau Amateure dran zu bleiben.

Hella Dornbirner SV – blum FC Höchst Sonntag
Sportplatz Haselstauden, 10.30 Uhr, SR Bode Hinspiel: 1:2
Sieben Zähler holte DSV aus den ersten drei Frühjahrsspielen und die Handschrift von Neocoach Hans Jürgen Trittinger ist deutlich sichtbar. Höchst kann die Titelträume wohl als erledigt betrachten und die Planungen für die kommende Saison beginnen. Thomas Fetz kommt bei den Haselstaudern zurück. Dafür sind die drei Kaderspieler Ermin Caluk (Rücken), Manuel Cifonelli (Knöchel) und David Kovacec (Oberschenkel) sehr fraglich, konnten noch kein geregeltes Training absolvieren. Sechster gegen Fünfter heißt die Sonntagsmatinee. In den letzten acht Partien hat Höchst nur einmal verloren, aber die Remis helfen nicht entsprechend weiter. Höchst will auf die Siegerstraße zurückkehren und endlich 2012 drei Zähler holen. Marcel Wirth und Alexander Breuss sind noch verletzt, ansonsten kann Trainer Dieter Alge den gesamten Kader aufbieten.

Simon Installationen FC Mäder – RW Rankweil Sonntag
Sportplatz Mäder, 16 Uhr, SR Feurle Hinspiel: 0:5
Gesperrt: Kubilay Kalkan (RW)
Unterschiedliche Voraussetzungen vor dem Oberländerderby am Sonntag in Mäder. Die Elf um Langzeitcoach Stefan Simon hat an Ostern in Andelsbuch mit 3:2 gewonnen und ein kräftiges Lebenszeichen gegeben. Rankweil verlor daheim gegen Bludenz und läuft im Frühjahr immer noch dem ersten vollen Erfolg nach. Emir Adzamija ist für Mäder wieder spielberechtigt nach der Gelbsperre. Auch Youngster Alexander Hämmerle feierte zuletzt ein mehr als geglücktes Comeback. Rankweil muss laut Trainer Mani Engler zurück zu den alten Tugenden. In drei Spielen schoss RW nur drei Treffer. Der spielerische Glanz fehlt den Rot Weißen bislang in der Rückrunde. Mittelfeldspieler Christian Streitler ist wegen eines Magen Darm Virus noch fraglich. Mäder will sich für die 0:5-Pleite vom Herbst auf der Gastra revanchieren, hat aber zu Hause Rankweil im Vorjahr auch mit fünf Toren Differenz vom Platz geschossen.

FC Nenzing – Austria Lustenau Amateure Sonntag
Sportplatz Nagrand, 16 Uhr, SR Crnkic Hinspiel: 0:1
Gesperrt: Richard Metzler (Nenzing)
In Nenzing hat Spielertrainer Mike Zech seinen Rücktritt per Saisonende bekanntgegeben. Mit Michael Jantscher fehlt ein wichtiger Leistungsträger im Mittelfeld für den Rest der Meisterschaft. Markus Lehofer ist verletzungsbedingt fraglich. Im Frühjahr holte Nenzing drei Remis in Folge. Tabellenführer Austria Lustenau Amateure kommt mit breiter Brust in den Walgau. Nenzing will auf dem engen, kleinen Nenzinger Platz die Heimstärke demonstrieren und fordert den Leader aus Lustenau.

Spielfrei: SK CHT Austria Meiningen

Tabelle
1. Austria Lustenau Amateure               17  10  3  4   33:15     33
2. Simma Electronic FC Andelsbuch   17  8  6  3     24:12     30
3. RW Rankweil                                       17  6  7  4     30:23     25
4. Kienreich FC Wolfurt                        16  7  4  5    26:28      25
5. blum FC Höchst                                  17  6  6  5    26:15      24
6. Hella Dornbirner SV                          17  6  6  5     17:19     24
7. Kaufmann Bausysteme Bizau           16  6  5  5     17:16     23
8. Viktoria Bregenz                                 16  6  5  5     26:28      23
9. Fohrenburger Rätia Bludenz            17  7  0  10   31:27     21
10. SC Röfix Röthis                                 17  5  6  6     30:29     21
11. SK CHT Austria Meiningen            17  5  5  7     22:24     20
12. Sparkasse FC BW Feldkirch           17  5  5  7     15:21     20
13. FC Nenzing                                        17  4  6  7      24:30     18
14. FC Brauerei Egg                               17  4  6  7      16:34     18
15. Simon Installationen FC Mäder   17  5  2  10    17:32     17

Nächste Runde (21./22. April): Samstag: Austria Lustenau Amateure – DSV (14.30 Uhr), Bizau – Feldkirch, Wolfurt – Nenzing, Höchst – Bludenz (alle 17 Uhr). Sonntag: Andelsbuch – Meiningen (16 Uhr), Röthis – Mäder, Rankweil – Viktoria (beide 17 Uhr). Spielfrei: Egg.

Torschützenliste
13 Patrick Fleisch SK CHT Austria Meiningen
     Rochus Schallert FC Nenzing
12 Bojan Stojadinovic Fohrenburger Rätia Bludenz
10 Murat Bekar Kaufmann Bausysteme FC Bizau
8 Daniel Wäger RW Rankweil

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Vorarlbergliga, 19. Runde - alle Infos zu den sieben Spielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen