AA

Vorarlberg/Kleinwalsertal: Lawine verschüttet Snowboardfahrer

Bei einem Lawinenabgang im Kleinwalsertal wurden zwei Personen verschüttet.
Bei einem Lawinenabgang im Kleinwalsertal wurden zwei Personen verschüttet. ©Symbolbild: APA/ZEITUNGSFOTO.AT
Ein 43 Jahre alter Snowboardfahrer aus Deutschland ist am Freitagvormittag im Kleinwalsertal von einer Lawine verschüttet worden, die er vermutlich selbst ausgelöst hatte. Er konnte leicht verletzt und unterkühlt nach kurzer Zeit geborgen werden.

Der Tagesausflügler war vollständig verschüttet worden, hatte aber in der Lawine so viel Spielraum, dass er selbst von seinem Handy aus die Rettungskräfte alarmieren konnte, berichtete die Polizei der APA.

Bruder fuhr voraus

Sein vier Jahre jüngerer Bruder war mit Skiern vorausgefahren und hatte vom Lawinenabgang nichts mitbekommen. Nach der Bergung des Verunglückten war zunächst unklar, ob auch der Bruder erfasst worden war. Als sich dieser dann später meldete, konnte die Suchaktion beendet werden, für die auch ein Hubschrauber eingesetzt worden war.

Das Brüderpaar war im Skigebiet Ifen auf die sogenannte Kellerlochabfahrt eingefahren, die zu diesem Zeitpunkt gesperrt war. Der leicht verletzte Snowboarder wurde in ein Krankenhaus in Deutschland eingeliefert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg/Kleinwalsertal: Lawine verschüttet Snowboardfahrer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen