Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergerin kollidiert in Steiermark mit Zug

Die Frau dürfte die Lok durch das blendende Sonnenlicht übersehen haben.
Die Frau dürfte die Lok durch das blendende Sonnenlicht übersehen haben. ©BilderBox
Eine 65-jährige Pkw-Lenkerin aus Vorarlberg ist am Donnerstag in der Steiermark mit einem Zug zusammengestoßen. Es gab zwei Verletzte.

Bei einer Kollision zwischen Pkw und Zug in der Weststeiermark sind am Nationalfeiertag der Lokführer und eine Beifahrerin mit leichten Verletzungen davongekommen: Die 65-jährige Lenkerin des Autos hatte die herannahende Bahn an einer Eisenbahnkreuzung übersehen. Der Lokführer bremste zwar noch, als er das Fahrzeug auf den Gleisen sah, doch die Kollision war nicht mehr zu verhindern.

Die Landespolizeidirektion Steiermark teilte am Samstag mit, dass die Frau aus Vorarlberg und ihre 75-jährige Beifahrerin aus dem Bezirk Deutschlandsberg gegen 16.20 Uhr in Frauental an der Laßnitz nahe Deutschlandsberg auf der Zeierlingerstraße in Richtung Süden fuhren. Zu selben Zeit passierte der 35-jährige Zugführer vom Bahnhof Frauental kommend die Eisenbahnkreuzung. Die Autofahrerin hielt vorschriftsmäßig an der Haltelinie vor den Gleisen an, sah jedoch vermutlich durch die Sonne geblendet die herannahende Lok nicht. Sie fuhr los und der Pkw wurde vom Triebwagen erfasst. Die 75-jährige Beifahrerin sowie der Lokführer erlitten leichte Verletzungen, hieß es seitens der Polizei. Die Autofahrerin sowie die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Vorarlbergerin kollidiert in Steiermark mit Zug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen