AA

Vorarlberger Spitalsärzte stimmen "Opt-Out"-Verlängerung zu

Das neue Ärzte-Arbeitszeitgesetz soll in Vorarlberg schnell umgesetzt werden.
Das neue Ärzte-Arbeitszeitgesetz soll in Vorarlberg schnell umgesetzt werden. ©VN/Paulitsch
Brgenz - Mehr Geld für Journaldienste der Vorarlberger Spitalsärzte und im Gegenzug die Zustimmung zu einer Verlängerung der "Opt-out"-Regelung bis April 2016: Darauf haben sich die Vorarlberger Ärzteschaft und die Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) geeinigt.

Insgesamt beträgt der Aufwand für die Zulagenerhöhung rund eine Million Euro, berichteten die “Vorarlberger Nachrichten” am Montag. Konkret bedeutet diese Einigung, dass Mediziner in den Vorarlberger Landeskrankenhäusern noch bis April 2016 über die EU-Vorgabe von 48 Stunden arbeiten dürfen. Damit erhielten die Spitäler genügend Zeit, die noch fehlenden 30 bis 40 Ärzte zu rekrutieren, die nötig seien, um die neue Arbeitszeitregelung umzusetzen, hieß es. Das aktuelle “Opt-out” wäre Ende September ausgelaufen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Spitalsärzte stimmen "Opt-Out"-Verlängerung zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen