AA

Vorarlberger Polizei stoppt illegalen Welpentransport

Der "Cocker Spaniel"-Welpe war bei der Polizei bestens aufgehoben.
Der "Cocker Spaniel"-Welpe war bei der Polizei bestens aufgehoben. ©Polizei
Beamte der Autobahnpolizei konnten vergangenen Donnerstag in Hörbranz einen rumänischen Lenker stoppen, der einen Welpen illegal nach Lustenau bringen wollte.

Am Donnerstag, den 21.1.2021, gegen 09.30 Uhr hielten Autobahnpolizeibeamte beim Autobahnzollamt Hörbranz einen 38-jährigen, rumänischen Pkw-Lenker an. Bei der Fahrzeugkontrolle fanden sie im Kofferraum eine Hundebox mit einem Hundewelpen.

Welpe war hungrig und durstig

Der Fahrer war bereits 15 Stunden unterwegs. Bestimmungsort für den jungen Hund wäre Lustenau gewesen. Für die genaue Kontrolle wurden zwei Amtstierärzte zugezogen, die fehlende Transport- und Zulassungsdokumente, keine gültige Tollwutimpfung, keine Chipung sowie keine Fütterungs- und Tränkehinweise feststellten. Der Hundewelpe, offensichtlich ein "Cocker Spaniel", schien sehr hungrig und durstig gewesen zu sein.

Anzeige gegen den Lenker

Der Lenker wird nach dem Tierschutzgesetz sowie nach dem Kraftfahrgesetz an die Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt. Der Hundewelpe wurde ins Vorarlberger Tierschutzheim in Dornbirn gebracht.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Polizei stoppt illegalen Welpentransport
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen