Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger ÖVP fordert Schweizer Ausstieg aus der Atomkraft

Christian Gantner findet die Energiepolitik der Schweiz bedenklich.
Christian Gantner findet die Energiepolitik der Schweiz bedenklich. ©VN/Steurer
"Die Schweizer Energiepolitik ist rücksichtslos und rückwärtsgewandt", stellt VP-Energiesprecher Christian Gantner fest.
Ländle wäre von radioaktivem Fallout massiv betroffen
Schweizer AKW Mühleberg schaltete sich wegen Störung ab

Die Entscheidung des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorates, den Meiler Beznau I wieder in Betrieb nehmen zu lassen, ist für VP-Energiesprecher Christian Gantner eine energiepolitische Kriegserklärung: „Die Axpo als Betreiberin schlägt aus rein wirtschaftlichen Interessen alle nachbarschaftlichen Bedenken in den Wind. Ich rechne hier auch mit der Rückendeckung unserer Außenministerin Kneissl und erwarte mir deutliche Worte in Richtung Bern. Der GAU von Fukushima jährt sich gerade zum siebten Mal. Das sollte für unsere Schweizer Nachbarn eigentlich Warnung genug sein, aus dieser Risikotechnologie so rasch wie möglich auszusteigen.“

Energiewende auch in der Schweiz

„Die Schweiz hat auf Grund ihrer Geographie durchaus die Möglichkeit die Wasserkraft als nachhaltige Energiequelle weiter auszubauen. Es wäre deshalb wünschenswert, wenn die Eidgenossen ihre Energiepolitik überdenken und ihre Abhängigkeit von der brandgefährlichen Atomenergie deutlich reduzieren würden. Die aktuellen Pläne dazu sind aus der Sicht eines besorgten Nachbarn nicht wirklich ambitioniert“, so der VP-Energiesprecher abschließend.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger ÖVP fordert Schweizer Ausstieg aus der Atomkraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen