Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Luftfahrt-Unternehmen "SkyTaxi" beantragt Linien-AOC

SkyTaxi-Geschäftsführer Rolf Seewald..
SkyTaxi-Geschäftsführer Rolf Seewald.. ©VOL.AT/Kuzmanovic
Bregenz. - Das vom Vorarlberger Unternehmer Rolf Seewald gemeinsam mit dem Industriellen Werner Deuring geführte Unternehmen "SkyTaxi Luftfahrt GmbH" soll "auf eigene Beine gestellt" werden.

Wie Austrian Naviation Net und die Wirtschaftspresseagentur am Dienstag berichten, wurde von “SkyTaxi” eine Linien-AOC (Luftbetreiberlizenz, Anm .d. Red.) bis 20 Tonnen MTOW (Abfluggewicht, Anm. d. Red.) beantragt. Gleichzeitig schließe man sowohl ein Grounding der InterSky, als auch Ambitionen mit SkyTaxi ins Linienflugbusiness einzusteigen, aus. InterSky-Wien-Flüge seien derzeit zwar unter Beobachtung, konkrete Pläne gebe es jedoch nicht.

SkyTaxi hat keine AOC-Lizenz

Zum Hintergrund: Seit einigen Jahren führen der Vorarlberger Industrielle Werner Deuring und der Luftfahrtunternehmer Rolf Seewald ein Bedarfsluftfahrtunternehmen, die “SkyTaxi Luftfahrt GmbH”. Dieses verfügt aber derzeit über kein Luftverkehrsbetreiberzeugnis der Austro Control. Das einzige Flugzeug des kleinen Unternehmens, eine Mustang, fliegt im AOC der GlobeAir AG. Eben dieser Umstand soll sich mit dem aktuellen Ansuchen auf die Erteilung eines Air Operator Certificates (AOC) für gewerbsmäßige Linienflüge mit Fluggerät bis 20 Tonnen MTOW ändern.

Verwunderung über Antrag auf  “großes AOC”

Laut Austrian Aviation Net und WPA stelle man sich in Branchenkreisen allerdings die Frage, wozu Rolf Seewald ein “großes AOC” überhaupt benötige. Schließlich ist Seewald Teilhaber der InterSky Luftfahrt GmbH, die nicht nur über ein solches AOC, sondern auch sämtliche andere Zertifikate verfügt. Darüber hinaus habe das einzige derzeit in Verwendung befindliche und im AOC von GlobeAir AG registrierte Flugzeug OE-FID, eine Cessna 510, ein Höchstabfluggewicht von nicht ganz vier Tonnen.

Kein Einstieg ins Linienfluggeschäft

Da GlobeAir eigentlich ein Mitbewerber sei, wolle man den Flugbetrieb “auf eigene Beine stellen”, so Werner Deuring dazu auf WPA-Nachfrage. Einen Einstieg ins Linienfluggeschäft schließe er jedoch hundertprozentig aus, unterstreicht der Mitbegründer von SkyTaxi im gleichen Atemzug. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Vorarlberger Luftfahrt-Unternehmen "SkyTaxi" beantragt Linien-AOC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen