Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Lehrlingsmarkt: Maturanten wählen immer öfters Lehre statt Studium

Nach der Matura eine Lehre ist für immer mehr Jugendliche eine Option.
Nach der Matura eine Lehre ist für immer mehr Jugendliche eine Option. ©VOL.AT/Hofmeister, Paulitsch
Immer mehr Jugendliche entscheiden sich nach der Matura für eine Lehre statt einem Studium. Die Anforderungen mancher Lehren sind inzwischen so hoch, dass bevorzugt Maturanten als Lehrlinge genommen werden. Einen Konkurrenzdruck unter den Lehrlingen erwartet man beim AMS jedoch nicht.

Vor allem nach dem Gymnasium stellt sich für viele Jugendliche die Frage, welchen beruflichen Weg sie nun einschlagen wollen. Realistisch sind dabei meist nur zwei Ausbildungswege: Ein Studium – oder immer öfters eine Lehre. Auch beim AMS könne man einen Trend hin zur Lehre nach der Matura beobachen, bestätigt Sprecher Thomas Metzler. “Gründe sind anspruchsvollere und attraktivere Lehrberufe, bei denen vorrangig Jugendliche mit Matura aufgenommen werden und die Tatsache, dass eine AHS-Matura auf dem Arbeitsmarkt kaum verwertbar ist”, fasst er zusammen.

AHS-Maturanten auf Suche nach Qualifikationen

Ins selbe Horn stößt der Stellvertretende Landesgeschäftsführer des AMS, Bernhard Bereuter. Es sei für einen AHS-Maturanten natürlich sinnvoll, sich Spezialisierungen und Qualifikationen zu erarbeiten, um seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Wie viele der Maturanten sich tatsächlich für den Ausbildungsweg Lehre entscheiden, könne man jedoch vonseiten des AMS nur schwer einschätzen, da sich viele ihre Lehrstellen selbstständig suchen würden.

AMS befürchtet keinen Verdrängungswettbewerb

Tatsächlich ist dies für das Vorarlberger Gastgewerbe kein neues Thema. Gerade das Kleinwalsertal ziehe vor allem deutsche Abiturenten an, die nach der Hochschulreife eine Lehre im Gastgewerbe anstreben. So könne dort bereits bald jeder zweite Lehrling ein Abitur vorweisen, heißt es aus der Hotelier-Fachgruppe. Zwar strömen mit den Maturanten im Vergleich zu den meist 15-jährigen Schulabgängern verhältnismäßig hochqualifizierte Bewerber auf den Lehrstellenmarkt. “Das Angebot auf dem Lehrstellenmarkt ist an sich groß genug, dass hier keine Verdrängung stattfinden wird”, befürchtet Bereuter jedoch keine existenzbedrohende Konkurrenz zwischen den verschiedenen Lehrlingsanwärtern. Außerdem ist die Zahl der Maturanten, die eine Lehre beginnen, noch vergleichsweise klein.

 

Lehrstellen bei Lehrberuf.info

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Vorarlberger Lehrlingsmarkt: Maturanten wählen immer öfters Lehre statt Studium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen