Vorarlberger Landesrat Gantner: "Land lässt nicht Betroffene nicht im Stich"

LR Gantner machte sich ein Bild von der Rutschung in Egg-Schetteregg.
LR Gantner machte sich ein Bild von der Rutschung in Egg-Schetteregg. ©VLK
Heute (Dienstag) machte sich Landesrat Christian Gantner in Begleitung von Bürgermeister Paul Sutterlüty, Andreas Reiterer und Margarethe Wöhrer-Alge von der Wildbach- und Lawinenverbauung sowie Amtsgeologin Eva Vigl ein Bild von der Rutschung in Egg-Schetteregg.
Rutschung in Egg-Schetteregg
NEU

Auf Grund der Schneeschmelze ist es im Gemeindegebiet von Egg auf einer rund 15 Hektar großen Wiesen- und Waldfläche zu einer Hangrutschung gekommen. Dabei wurde auch eine Gemeindestraße in Mitleidenschaft gezogen, wodurch momentan einzelne Zufahrten zu Alpen unterbrochen sind. Im Nahbereich der Rutschung befindet sich ein im Sommer bewirtschaftetes Gehöft, dessen Evakuierung derzeit jedoch nicht notwendig ist.

Die weitere Entwicklung an dieser Stelle wird durch Experten beobachtet. Dazu wird ein Vermessungsnetz errichtet. Erst dann können entsprechende Maßnahmen gesetzt werden, sagt Landesrat Gantner: „Die Betroffenen werden auf jeden Fall nicht im Stich gelassen“.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Landesrat Gantner: "Land lässt nicht Betroffene nicht im Stich"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen