Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Hauspreise stiegen um 11 Prozent an

Nur Dornbirn ist teurer als Bregenz.
Nur Dornbirn ist teurer als Bregenz. ©Steurer/RE/MAX
Einfamilienhäuser in Vorarlberg haben sich gegenüber dem Vorjahr um 11,1 Prozent verteuert. Im ersten Halbjahr lag der Preis für ein typisches Einfamilienhaus bei 458.602 Euro. Österreichweit kostet ein Einfamilienhaus 248.689 Euro.
Immobilien in Vorarlberg

Im Bezirk Dornbirn wurden im Schnitt 494.326 Euro bezahlt, gefolgt von den Bezirken Bregenz, Feldkirch und Bludenz.

Am teuersten sind Einfamilienhäuser österreichweit in Kitzbühel mit knapp 1,2 Mio. Euro. Am günstigsten sind Einfamilienhäuser im Weinviertel und im Waldviertel, danach folgt der Bezirk Güssing im Südburgenland.

In Vorarlberg wurden bis Juni 216 (5.302 in ganz Österreich) Einfamilienhäuser ins Grundbuch eingetragen, um 6,9 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018. Besonders florierten die Märkte in Kärnten, Niederösterreich und Vorarlberg. Burgenland, Salzburg und die Steiermark schwächelten dagegen.

Ermittelt wurden die Daten vom Immo-Berater RE/MAX.

Wohnungen und Häuser in Vorarlberg hier finden

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Hauspreise stiegen um 11 Prozent an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen