Vorarlberger haben 29.150 Tonnen Müll getrennt

Großes Recyclingbewusstsein der Vorarlberger
Großes Recyclingbewusstsein der Vorarlberger ©Joachim Schwald
Bregenz  - Vorarlberg hat gesammelt – und das sehr engagiert: Auch im ersten Halbjahr 2018 war die Bereitschaft der Vorarlberger zur getrennten Müllsammlung ungebrochen.

In den ersten sechs Monaten wurden in Vorarlberg 29.150 Tonnen Verpackungen und Altpapier von den Haushalten gesammelt und blieben damit im Rohstoffkreislauf. Dies entspricht einer Steigerung um 1,4 Prozent gegenüber 2017.

Im Detail zeigt sich folgendes Bild: Mit rund 15.300 Tonnen nimmt Altpapier der Menge nach den ersten Platz ein. An zweiter Stelle liegt Altglas mit rund 6.900 Tonnen, gefolgt von Leichtverpackungen – überwiegend Kunststoffverpackungen – mit rund 5.600 Tonnen und Metallverpackungen mit rund 1.350 Tonnen.

Österreicher sammelten 538.300 Tonnen

Insgesamt sammelten die österreichischen Haushalte im selben Zeitraum 538.300 Tonnen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Hochrechnung der Altstoff Recycling Austria AG (ARA).

Die getrennte Sammlung und Verwertung von Verpackungen bringt für den Klimaschutz eine Einsparung von rund 500.000 Tonnen CO2-Äquivalenten pro Jahr. Dies entspricht der Emission von rund 6 Prozent der jährlichen Pkw-Fahrleistung in Österreich.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger haben 29.150 Tonnen Müll getrennt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen