AA

Vorarlberger dominierten Heim-Wettkämpfe

Mit den Goldmedaillen vier und fünf für das Veranstalterland Vorarlberg gingen am Sonntag die Österreichischen Meisterschaften der Behindertenskisportler mit dem Super-G zu Ende.

Robert Meusburger (Stehend) und Thomas Bechter (Sitzend) holten sich wie schon am Vortag die Titel. Die sehbehinderten Damen aus Oberösterreich feierten am Sonntag erneut einen Dreifach-Erfolg. Danja Haslacher (Salzburg) gewann die Klasse Stehend der Damen, der Kärntner Christoph Pinter siegte bei den sehbehinderten Herren.

Robert Meusburger war der große Dominator der Östereichischen Meisterschaften im Behindertenskilauf. Der Vorarlberger gewann alle drei Bewerbe und holte als einziger Teilnehmer drei Goldmedaillen. Bemerkenswert auch die Leistung der Monoskifahrer des RC ENJO Vorarlberg: Sieben der neun Medaillen gingen an das Ländle-Team, lediglich Andreas Kapfinger (Tirol/Gold im Slalom) und Reini Sampl (Bronze im Super-G) durchbrachen die Ländle-Dominanz an zwei Fronten.

Alle sechs Medaillen bei den sehbehinderten Damen gingen an die oberösterreichischen Teilnehmerinnen, die Medaillen im Slalom wurden in dieser Klasse nicht vergeben, weil nur zwei Läuferinnen das Rennen beendeten.

Angetan von den Leistungen der Sportler waren die Veranstalter, Thomas Übelher von den Skiliften Warth meinte: „Die Sportler leisten Großartiges, bei uns haben sie einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.“ Die Athleten und Trainer gaben die Komplimente an den Veranstalter zurück, wie etwa der Schweizer Monoskitrainer Christoph Gyr: „Wir haben tolle Rennen erlebt, die Organisation war vortrefflich, die Veranstalter verdienen ein großes Kompliment.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Warth
  • Vorarlberger dominierten Heim-Wettkämpfe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen