Vorarlberger Damen kämpfen um WM-Titel

Bis 9. September dauert in Innsbruck die Torball-Weltmeisterschaft. Torball ist eine Mannschaftssportart für blinde und sehbehinderte Menschen. Die österreichischen Damen kommen vor allem aus Vorarlberg.

Elf Nationen aus vier Kontinenten sind dort vertreten. Auch zwei österreichische Teams, eine Herren- und eine Damenmannschaft, kämpfen um den Weltmeistertitel.

Die vier sehbehinderten Schwestern Astrid, Julia, Belinda und Heidelinde Schneider aus Lauterach werden bei den Blindentorball-WM in Innsbruck das Gros der österreichischen Nationalmannschaft stellen. Mit einem Ziel: Den WM-Titel zu holen als Höhepunkt einer ohnehin schon höchst erfolgreichen Karriere.

Die vier jungen Damen aus Lauterach haben bis dato schon fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. 16 österreichische Staatsmeistertitel, Siege im Europacup und Weltcup, eine Unzahl von Siegen bei internationalen Turnieren. Jetzt soll mit dem Weltmeistertitel das “Sahnehäubchen” auf die erfolgreiche Karriere draufgesetzt werden. Am ersten WM-Tag ist es aber gar nicht gut gelaufen, die Halbfinalteilnahme wackelt bedenklich…

Das Herrenteam hat von den ersten vier Spielen drei gewonnen und musste nur ein Unentschieden gegen Italien hinnehmen.

Ein genauer Spielplan und Spielstände werden auf der Homepage www.torball-wm.at veröffentlicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Vorarlberger Damen kämpfen um WM-Titel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen