AA

Vorarlberg: Weiterbildung in Corona-Zeiten

LR Marco Tittler hat gemeinsam mit Eva Kling das neue Aus- und Weiterbildungsprogramm präsentiert.
LR Marco Tittler hat gemeinsam mit Eva Kling das neue Aus- und Weiterbildungsprogramm präsentiert. ©VOL.AT/Stiplovsek
Nachdem tausende Vorarlberger derzeit auf Jobsuche sind, wird der Fokus im Land jetzt verstärkt auf die Aus- und Weiterbildung gelegt.

Am Freitag haben Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und die Geschäftsführerin des BFI der AK Vorarlberg und des Digital Campus Vorarlberg Eva King das neue Weiterbildungsprogramm vorgestellt. Rund 700 Aus- und Weiterbildungskurse können in den beiden Weiterbildungsstätten der AK absolviert werden, bei rund einem Drittel der Angebote liegt der Fokus auf der Digitalisierung.

Am BFI Campus werden rund 500 Kurse angeboten, mehr als 200 davon werden durch das AK-Stipendium mit bis zu 50 Prozent gefördert. Das Angebot wurde in fünf Bereiche unterteilt:A

  • Sprachen Campus: Deutsch, Englisch, Spanisch und vieles mehr
  • Talente Campus: vom Pflichtschulabschluss bis zum Studiengang
  • Business Campus: vom Management bis zum Marketing
  • Digital Campus: vom Coding bis zur digitalen Führungskompetenz
  • Sozial Campus: von der Pflege bis zur Pädagogik

Digital Campus

Der Digital Campus Vorarlberg, eine gemeinsame Initiative von Land, Wirtschaftskammer und AK Vorarlberg, unterstützt Menschen dabei, ihre digitalen Kompetenzen zu entwickeln. Das Kursprogramm wurde für das Jahr 2021 massiv erweitert und zählt mehr als 200 Kurse, 70 Angebote sind komplett neu. Auch "Neulinge" in der digitalen Welt finden in niederschwelligen Kursen einen Einstieg. Zahlreiche Kurse werden durch das AK-Stipendium mit bis zu 50 Prozent gefördert.

Der Digital Campus Vorarlberg bietet unter anderem folgende Kurse an:

  • Coding Campus: Ausbildung in den Bereichen Software, Web, Industrie, Embedded-Systems, Software-Architektur, UX Design, IT Projektmanagement und IT Operations. Neu und in Vorarlberg einzigartig ist das Ausbildungsprogramm in SAP S/4HANA in Kooperation mit SAP Österreich.
  • Digital Studies: 7 Studienrichtungen, 6 Bachelorstudiengänge, 3 Masterstudiengänge (alle berufsbegleitend). Neu auch „Technische Informatik“ (Bachelor) sowie „Data Science“, „Psychologie“ und „Wirtschaftspsychologie“ (Master)
  • Digital Masterclasses: 44 Seminare über alle Themen der Digitalisierung, die mit 99 Euro pro Seminar für alle leistbar und mit 1,5 Tagen zeitlich überschaubar sind.
  • Digital Management Academy: Leadership, Transformation, Talent Management, Sales Excellence: vier Programme, die Führungskräfte fit machen für die Software-First-Economy. Die 48 Kurseinheiten finden in 4 Blöcken an Freitagen und Samstagen statt.
  • Digital Marketing Academy: 11 einzeln buchbare Bootcamps und der neue Diplomlehrgang „Social Media & Marketing Manager“. Für alle Marketing Manager, Werbefachleute, Kommunikationsverantwortliche, Journalist*innen und alle, die es werden wollen.
  • E-Learning-Lehrgänge: In vier Monaten zum Diplom oder in sechs Monaten zum Universitätszertifikat, flexibel, ortsunabhängig und mit Startdatum „Jederzeit“.
  • Digital Pioneers: 8 Wochen Theorie am Digital Campus Vorarlberg, 8 Monate Praxis in einem Vorarlberger Unternehmen: Im Herbst 2021 startet für max. 12 Teilnehmerinnen das erste freiwillige digitale Jahr für junge Frauen zwischen 17 und 27 Jahren. Bewerbungen sind bis 30. Juni 2021 möglich.

Die Angebote am BFI Campus und am Digital Campus Vorarlberg finden großteils im Distance-Learning (online) statt. Präsenzveranstaltungen, die gesetzlich geregelt sind (u.a. Integrationsmaßnahme, berufliche Abschlussprüfungen) finden unter Einhaltung der Abstandsregelung (2 Meter) und der Maskenpflicht (FFP2) statt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Weiterbildung in Corona-Zeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen