AA

Vorarlberg: Weihnachtsbaum vor dem Landhaus wurde illuminiert

Der Weihnachtsbaum vor dem Landhaus wurde heute feierlich illuminiert.
Der Weihnachtsbaum vor dem Landhaus wurde heute feierlich illuminiert. ©VOL.AT/Madlener
Der Weihnachtsbaum vor dem Landhaus, heuer ein Geschenk aus Lingenau, ist am Donnerstag feierlich illuminiert worden. 

Bei dem Baum handelt es sich um eine rund 35 Jahre alte und 15 Meter hohe Fichte. Illuminiert wurde der Weihnachtsbaum durch Landesrat Erich Schwärzler und Bürgermeisterin Annette Sohler gemeinsam mit Volksschulkindern aus der Gemeinde.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Musikverein Lingenau sowie dem Kinderchor der 3. Klasse Volksschule Lingenau unter der Leitung von Klassenlehrer Richard Natter, der zu diesem Anlass ein Adventlied komponiert hat.

Seit 2001 spendet jährlich eine andere Vorarlberger Gemeinde den Weihnachtsbaum vor dem Landhaus in Bregenz. “Der hell erleuchtete Weihnachtsbaum lässt Landesbediensteten und Besuchern des Landhauses in den kommenden Wochen eine Botschaft von Vorfreude und Besinnlichkeit zuteil werden“, betonte Landesrat Schwärzler. Der Landesrat freute sich heuer ganz besonders über diesen Weihnachtsgruß, stammt die Fichte doch aus seiner Heimatgemeinde.

Malwettbewerb

Unter den Volksschulkindern wurde ein Malwettbewerb veranstaltet. Fünf dieser Gemälde sind ausgewählt worden und schmücken die Einladung, die im Vorfeld der Weihnachtsbaum-Illuminierung verschickt wurde. Die talentierten jungen Künstlerinnen und Künstler – Max Feurstein, Luisa Spets, Naomi Gehrer, Theresa Moosbrugger und Florin Nußbaumer – betätigten nach den Ansprachen den Lichtschalter der Weihnachtsbaum-Beleuchtung. Landesrat Schwärzler überreichte als Dankeschön Direktorin Brigitte Wolf einen Gutschein sowie ein Brettspiel über Vorarlberg.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Weihnachtsbaum vor dem Landhaus wurde illuminiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen