Gemeinderatswahl: Erneut Stichwahl in Hörbranz

Karl Hehle muss sich erneut zur Stichwahl stellen.
Karl Hehle muss sich erneut zur Stichwahl stellen. ©MIK
In Hörbranz im Bezirk Bregenz kommt es wie 2010 zu einer Stichwahl zwischen den Kandidaten von ÖVP und FPÖ. Amtsinhaber Karl Hehle (ÖVP) wird am 29. März gegen Josef Siebmacher (FPÖ) um den Bürgermeistersessel rittern.
Zum VOL.AT-Datencenter
VOL.AT-Liveticker und Sondersendung

In der Gemeindevertretungswahl wussten am Sonntag die Grünen (plus 8,15 Prozentpunkte) zu überzeugen, auch die NEOS eroberten mit 3,64 Prozent ein Mandat.

43,03 Prozent für Hehle

Hehle bekam den Zuspruch von 43,03 Prozent der Wahlberechtigten (2010: 39,76), Siebmacher kam auf 38,91 Prozent Stimmenanteil. Er war 2010 nicht angetreten. Hehle hatte sich 2010 in der Stichwahl gegen FPÖ-Herausforderer Thomas Hagen durchgesetzt. In der Stichwahl war voriges Mal sein Vorsprung mit erzielten 57,03 Prozent der Stimmen deutlich.

3,64 Prozent für NEOS

ÖVP, FPÖ und SPÖ erreichten in der Gemeindevertretungswahl ähnliche Ergebnisse wie vor fünf Jahren. Für die Volkspartei resultierten 39,18 Prozent der Stimmen (minus 1,79 Prozentpunkte), für die FPÖ 27,26 Prozent (plus 2,34 Prozentpunkte), für die Sozialdemokraten 8,79 Prozent (plus 0,87 Prozentpunkte). Stark zulegen konnten hingegen die Grünen auf 21,14 Prozent Stimmenanteil (plus 8,15 Prozentpunkte). Die NEOS ziehen mit 3,64 Prozent der Stimmen in die Gemeindevertretung ein. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinderatswahlen Vorarlberg
  • Gemeinderatswahl: Erneut Stichwahl in Hörbranz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen