Vorarlberg-Wahl: Lokale Promis am Weg in den Landtag

Einer der bekanntesten Kandidaten bei der Landtagswahl ist Christoph Waibel (FPÖ).
Einer der bekanntesten Kandidaten bei der Landtagswahl ist Christoph Waibel (FPÖ). ©VN/Klaus Hartinger
Bei der Vorarlberg-Wahl dürfte ein guter Teil der Landtagsbesatzung ausgetauscht werden. Das rührt nicht nur daher, dass mit den NEOS vermutlich eine neue Fraktion einziehen wird, sondern auch daher, dass vor allem bei der ÖVP besonders viele bisherige Mandatare nicht mehr auf den Kandidatenlisten aufscheinen.

Unter jenen, die nachrücken, gibt es zumindest lokal einige bekannte Gesichter. Der vom Namen her vermutlich größte Coup ist den Freiheitlichen geglückt. Über ihre Liste wird mit Christoph Waibel ein langjähriger beliebter Moderator des ORF, unter anderem der Sendung “Vorarlberg Heute”, in den Landtag einziehen. Ebenfalls Chancen bei den Freiheitlichen hat Christoph Bitschi, Chef der freiheitlichen Jugend in Vorarlberg.

Auch bei der ÖVP hat der Obmann der Jugendorganisation beste Aussichten auf ein Mandat: Julian Fässler führt die Landesliste an. Zu den bekannteren möglichen Neueinsteigern zählt mit der PR-Beraterin Martina Rüscher ein weiteres bekanntes ehemaliges ORF-Gesicht. Eng werden dürfte es für Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann.

Die Grünen verzeichneten Zugewinn

Einen im Land viel beachteten Zugewinn verzeichneten die Grünen. Sie haben den Landesenergiebeauftragten Adi Gross an wählbare Stelle kandidiert. Bei der SPÖ wurde die über die Landesgrenzen bekannte Arbeiterkammer-Vizepräsidentin Manuela Auer auf dem vierten Listenplatz und somit auf einem Kampfmandat postiert. Mittels Vorzugsstimmen könnte sie freilich einen anderen bekannten potenziellen Neueinsteiger überholen. Landesgeschäftsführer Reinhold Einwallner, der vor ihr platziert ist, verfügt vermutlich über eine geringere Fan-Klientel als die langjährige Spitzengewerkschafterin.

NEOS wollen in Landtag einziehen

Erstmals den Einzug in den Landtag peilen die NEOS an. Neben Landessprecherin Sabine Scheffknecht kann sich über die pinke Liste die in der Vorarlberger PR-Branche bekannte Listenzweite Martina Pointner Hoffnungen auf ein Mandat machen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landtagswahl Vorarlberg
  • Vorarlberg-Wahl: Lokale Promis am Weg in den Landtag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen