AA

Vorarlberg: Vorsicht auf den Wanderwegen

Durch den Sturm wurden Bäume abgebrocken oder entwurzelt.
Durch den Sturm wurden Bäume abgebrocken oder entwurzelt. ©Stadt Dornbirn
Der Föhnsturm Anfang dieser Woche mit orkanartigen Böen hat an exponierten Stellen auch im Berggebiet von Dornbirn Bäume abgebrochen oder entwurzelt.

Dabei wurden auch Steine und Felsbrocken gelockert. In manchen Bereichen hängen auch Bäume, abgebrochene Äste und Baumwipfel im Steilgelände. In der Kürze konnten noch nicht alle Gefahrenstellen besichtigt und beseitigt oder gesichert werden. Die Stadt Dornbirn hat unverzüglich mit den teils gefährlichen Aufräumarbeiten begonnen. Diese werden aber noch länger Zeit in Anspruch nehmen.

Herabstürzende Bäume

Es wird deshalb empfohlen, bei Wanderungen und Tätigkeiten im Wald, insbesondere bei Wind, Regen und Tauwetter, unterhalb von Steilhängen auf die Gefahr herabstürzender Bäume, Äste und Steinschlag verstärkt zu achten. Bitte betreten Sie im Interesse Ihrer Sicherheit auch keine abgesperrten Bereiche.

 Als eine der Sofortmaßnahmen neben der Sperre des Knopfweges muss auch der Wanderweg vom Kühberg nach Schuttannen, auf Hohenemser Gemeindegebiet, von Montag, dem 5. November bis voraussichtlich Freitag, dem 9.11.2018 wegen Forstarbeiten gesperrt werden. Schuttannen und Ebnit sind über den Staufenrundweg vorbei an der Alpe Staufen erreichbar. Auch der alpine Steig über das Feientobel nach Schuttannen ist in dieser Zeit gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Vorsicht auf den Wanderwegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen