AA

Vorarlberg und Italien: Zahlreiche Berührungspunkte

Bregenz - Der neue Botschafter der Republik Italien, Eugenio d'Auria, wurde am Freitag von Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landtagspräsidentin Bernadette Mennel im Landhaus empfangen. D'Auria vertritt sein Heimatland seit 15. Juli 2010 als Botschafter in Österreich.

Im Mittelpunkt der Gespräche standen die kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder sowie die politische Zusammenarbeit Vorarlbergs mit italienischen Regionen im Rahmen der EU. Trotz jüngster rückläufiger Handelsbilanz sei Italien für Vorarlberg nach wie vor ein wichtiger Handelspartner, betonte der Landeshauptmann. Auf kultureller Ebene gibt es zwischen beiden Ländern einen regen Austausch und das Land bietet heimischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit eines Kunst-Aufenthaltes in Italien. Dazu wird eine Wohnung in Paliano bei Rom und ein monatliches Stipendium zur Verfügung gestellt.

Landtagspräsidentin Mennel sprach die guten und freundschaftlichen Beziehungen mit etlichen italienischen Regionalparlamenten an. Ein gemeinsames Auftreten in Brüssel sei für ein starkes Europa der Regionen wichtig: “Wir haben als Alpenländer ähnlich gelagerte Interessen, wobei Verkehr und Sicherheit aber auch die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zukunftssicherung zu den wichtigsten Themen gehören”.

Es gebe zahlreiche Berührungspunke zwischen Italien und Vorarlberg, sagte LTP Mennel. Im Land finden sich nicht nur viele Zeugnisse römischer Siedlungsgeschichte, auch auf kultureller Ebene gab es bereits zu früheren Zeiten – Stichwort Angelika Kauffmann – rege Verbindungen. Nicht zuletzt haben viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger italienische Wurzeln, was vor allem aus der Zeit der Industrialisierung des Landes und der Option in Südtirol zwischen 1939 und 1943 herrührt.

FACTBOX

Eugenio d’Auria

Eugenio d’Auria wurde am 5. August 1948 in Lauria (Potenza) geboren. Im April 1972 promovierte er zum Doktor der Wirtschafts- und Handelswissenschaften an der Universität Neapel. Am 29. August 1975 trat er nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung in den diplomatischen Dienst ein. D’Auria war unter anderem als Konsul in Sydney tätig und wurde 1992 Erster Botschaftsrat bei der Ständigen Vertretung Italiens bei der OECD in Paris.

Seit März 2004 ist d’Auria Koordinator für die euro-mediterrane Partnerschaft. 2005 wurde er italienischer Botschafter in Riad (Königreich Saudi Arabien) und seit Juli 2010 ist Eugenio d’Auria italienischer Botschafter in Österreich. D’Auria ist verheiratet und hat zwei Töchter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg und Italien: Zahlreiche Berührungspunkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen