AA

Vorarlberg Ski-Karte stößt auf Widerstand

Eine gemeinsame Skikarte für Vorarlberg ist noch nicht in Sicht
Eine gemeinsame Skikarte für Vorarlberg ist noch nicht in Sicht ©Stiplovsek
Schwarzach - Über Machbarkeit eines gemeinsamen Ski-Passes für ganz Vorarlberg gibt es unterschiedliche Meinungen.

Was in Tirol oder Salzburg erfolgreich umgesetzt wurde, erscheint in Vorarlberg fast unvorstellbar: Eine gemeinsame Ski-Karte für alle Skigebiete. „Die Diskussionen darüber wurden vor fünf Jahren gestoppt, da der Spagat bei den Preisunterschieden nicht zu schaffen ist“, betont Wolfgang Beck, Obmann der Vorarlberger Seilbahnen und Geschäftsführer der Bergbahnen Damüls.

Technische Voraussetzungen fehlen

Auch die technischen Voraussetzungen seien nicht gegeben, da es in den Skigebieten zwei verschiedene Zutrittssysteme gebe, die nicht kompatibel seien.  „Spätestens wenn die Skigebiete Warth-Schröcken und Lech verbunden sind, wird es eine Lösung geben“, ist Michael Manhart, Geschäftsführer der Skilifte Lech, überzeugt. Aktuell arbeiten beide Skigebiete mit unterschiedlichen Skipass-Systemen. Hier werde bei Zusammenschluss eine entsprechende Lösung gefunden. Auch in Sachen Preisgestaltung sieht Manhart keine Schwierigkeit.

(Mehr dazu am Donnerstag in den Vorarlberger Nachrichten)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Vorarlberg Ski-Karte stößt auf Widerstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen