Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg seit 80 Jahren Aktienmehrheit an VKW

Bregenz – Das Land Vorarlberg hat am Freitag die vor 80 Jahren getätigte Übernahme der Aktienmehrheit an den Vorarlberger Kraftwerken (VKW) gefeiert.

Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) sprach beim Festakt von einer “glücklichen Fügung in der Geschichte zugunsten Vorarlbergs und seiner Gemeinden”. Der Landeshauptmann betonte dabei ebenso wie Illwerke/VKW-Vorstandsvorsitzender Ludwig Summer das Ziel Vorarlbergs, energieautonom zu werden.

Erst der Erwerb der VKW habe den kontinuierlichen Ausbau der Energieversorgung und die flächendeckende Elektrifizierung aller Landesteile möglich gemacht, betonte Sausgruber. Die Eigentümerschaft an den Energieversorgern eröffne dem Land Perspektiven für die Zukunft. “Vor zehn bis 15 Jahren war diese Meinung in der Öffentlichkeit nicht ganz unumstritten”, so der Landeshauptmann. Der schlichte Hausverstand aber habe einen Verkauf nicht zugelassen, “heute sind wir froh darüber”. So könne der Vorarlberger Energieversorger der Bevölkerung und der Wirtschaft umweltfreundlich erzeugten Strom zu einem günstigen Preis anbieten.

Bei den Zukunftsaussichten betonten Sausgruber und Summer das Ziel der Energieautonomie. Diese sei erreichbar durch einen ökologisch vertretbaren Ausbau der Wasserkraft und anderer alternativen Energien. Zudem müsse man im Bereich Energieeffizienz große Fortschritte machen. Ebenfalls hervorgehoben wurde von Sausgruber und Summer das Elektromobilitäts-Projekt “Vlotte”. Die Vorarlberger Region Rheintal ist Modellregion des Klima- und Energiefonds, bereits im ersten Jahr sollen dort hundert Elektro-Fahrzeuge und 50 neu errichtete Stromtankstellen zum Einsatz kommen.

Zur Abrundung des Festakts erläuterte der Historiker Reinhard Mittersteiner die Entstehungsgeschichte der VKW. Mit der Elektrifizierung des Landes begannen demnach die Textilwirtschaft-Unternehmer, deren Betriebe immer mehr Energie benötigten. So stiegen die Textilwerke von Jenny & Schindler, die zunächst nur für ihren Eigenbedarf Strom produzierten, bald zum Stromversorger für private Haushalte und andere Betriebe in der Region auf. 1916 schließlich gründeten Jenny & Schindler die VKW, 13 Jahre später übernahmen das Land und die Gemeinden die Aktienmehrheit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg seit 80 Jahren Aktienmehrheit an VKW
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen