AA

Vorarlberg: Reinhold Einwallner legt Landtagsmandat nieder

Manuela Auer folgt auf Reinhold Einwallner, der sein landtagsmandat zu Gunsten des Nationalrates aufgibt.
Manuela Auer folgt auf Reinhold Einwallner, der sein landtagsmandat zu Gunsten des Nationalrates aufgibt. ©Handout: SPÖ Vorarlberg
Der SPÖ-Landtagsabgeordnete Reinhold Einwallner (44) verzichtet mit heutigem Tag auf sein Landtagsmandat. Er wird sich voll und ganz auf das neue politische Aufgabenfeld als Nationalratsabgeordneter konzentrieren. Durch seinen Verzicht rückt AK-Vizepräsidentin Manuela Auer (52) für die SPÖ in den Landtag nach.

Reinhold Einwallner ist seit 2014 Landtagsabgeordneter und SPÖ-Bereichssprecher für Wirtschaft, Verkehr, Energie, Umwelt, Raumplanung, Tourismus, Abfallwirtschaft, Jugend, Land- und Forstwirtschaft und Inneres.

„Ich habe in den vergangenen drei Jahren die Arbeit im Landtag als sehr bereichernd empfunden“, resümiert Reinhold Einwallner. „Die gemeinsame Klammer um mein Engagement dort war stets das Bemühen um soziale Ausgewogenheit, Transparenz und Effizienz. Ich habe diese Aufgabe sehr gerne gemacht und freue mich jetzt auf eine neue Herausforderung im Nationalrat.“

Manuela Auer folgt nach

Seine Nachfolgerin im Landtag, Manuela Auer, ist seit vielen Jahren als Interessensvertreterin der Arbeitnehmer aktiv. Von 1994 bis 2000 leitete sie die Vorarlberger Landesstelle des Dr. Karl Renner Instituts, die Parteiakademie der SPÖ. Seit 2000 ist sie als Landessekretärin des ÖGB aktiv. Zudem engagiert sie sich seit über 15 Jahren in der Arbeiterkammer und übt dort die Funktion der Vize-Präsidentin aus. Auch ist sie als Laienrichterin beim Arbeits- und Sozialgericht mit vielen konkreten Fällen und Problemen aus der Arbeitswelt konfrontiert. Damit kennt sie die Anliegen der Berufstätigen ganz genau.

„Ich möchte meine Erfahrungen in die Politik einbringen“, erklärt die Sozialdemokratin. „Durch meine jahrelange Tätigkeit als Arbeitnehmervertreterin kenne ich die Herausforderungen und Probleme sehr gut, vor denen die Arbeitnehmer in Vorarlberg stehen. Ich werde ihre starke Stimme im Landtag sein.“ Dementsprechend wird sie auch Bereichssprecherin für Arbeit sowie Wirtschaft sein.

SPÖ-Clubobmann Michael Ritsch weiß über die neue Abgeordnete nur Gutes zu berichten: „Ich freue mich sehr, dass mit Manuela Auer eine so engagierte Politikerin in den Landtag einzieht. Sie ist eine echte Kämpferin für soziale Gerechtigkeit und wird den Job gut meistern.“ Das sei umso wichtiger, als dass der kleine Landtagsclub mit Reinhold Einwallner einen der besten Parlamentarier des Landes verliere. „Es war mir eine große Ehre, im Landtag mit Reinhold Einwallner zusammenarbeiten zu dürfen. Gleichzeitig gibt es keinen Besseren, der Vorarlberg in Wien vertreten kann. Ich freue mich für Vorarlberg und die SPÖ, dass wir mit ihm einen grandiosen Abgeordneten im Nationalrat haben werden.“

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Reinhold Einwallner legt Landtagsmandat nieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen