Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Premiere der Aktion "Mi Kischta Gärtle"

Im Mittelpunkt der landesweit geplanten Gartenaktion steht eine kleine Holzkiste, die – selbst zusammengebaut und mit Erde gefüllt – nach eigenem Interesse bepflanzt und gepflegt wird. Damit können das Naturbewusstsein und die sozialen Kompetenzen von Kindern gefördert werden, betont Landesrat Christian Gantner bei der Präsentation der neuen Initiative. "Bewegt durchs Leben geht’s für die Kinder in frischer Luft, mit Werkeln im Garten und dem vorbildhaften Umgang mit der Natur", so Gantner. Garten als ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld Internationale Studien weisen immer wieder daraufhin, dass der Garten für junge Menschen ein ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld ist, erläuterte Stefan Jarau vom Institut für Primarbildung und Lernentwicklungan der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg: „Die Kinder und Jugendlichen erlernen handwerkliche und gärtnerische Fähigkeiten, üben Ausdauer, Geduld und Verantwortungsbewusstsein, erfahren Selbstwirksamkeit, erkennen durch handelndes Lernen verschiedenste Naturzusammenhänge und können am Ende des Schuljahres in ihrer eigenen kleinen "Kischta" den Garten mit nach Hause nehmen.“ Vorarlbergs längster Garten soll entstehen - Start im November Die Anleitungen für den Bau und die Befüllung der Kisten und Informationen über den Materialbedarf sind bereits gedruckt, es gibt ausgearbeitete Vorschläge für die Bepflanzung von eigenen Themen-Kisten. Die ersten Infoveranstaltungen für alle Interessierten sind bereits fixiert. Für die Unterstützung und als kompetente Ansprechpartner stehen die örtlichen OGV-Vereine in Vorarlberg zur Verfügung. Dort gibt es bei Bedarf auch die Infos und Kontakte zu Bezugsquellen von Baumaterial, Erde, Samen, Jungpflanzen. Anja Burtscher-Marte, OGV Koordination Kinder- und Schulgärten, und OGV Obmann-Stellvertreterin Renate Moosbrugger freuen sich, dass durch den Kostenzuschuss der Vorarlberger Landesregierung und das Entgegenkommen der Vorarlberger Gärtner mindestens 2000 'Kischta Gärtle' angeboten werden können. Ziel ist es, dass möglichst viele Schulen, Kindergärten und Vereine in Vorarlberg mit eigenen Kistengärten an der Aktion mitmachen. Der Startschuss zum aktiven Gartenprojekt "Mi Kischta Gärtle" fällt im November mit der Anmeldung und evtl. Bestellung der Kistenbausätze. Weitere Informationen unter www.ogv.at Projektpartner Mit dem Land Vorarlberg, den Vorarlberger Gärtnern, den Holzwerkstätten von Integra, dem Sunnahof der Vorarlberger Lebenshilfe in Göfis sowie den Kaplan Bonetti Sozialwerken in Dornbirn konnten großartige Projektpartner gefunden werden, die die Möglichkeit bieten, den ökologischen Aspekt des Projekts auch mit einem sozialen Aspekt zu verbinden.
Im Mittelpunkt der landesweit geplanten Gartenaktion steht eine kleine Holzkiste, die – selbst zusammengebaut und mit Erde gefüllt – nach eigenem Interesse bepflanzt und gepflegt wird. Damit können das Naturbewusstsein und die sozialen Kompetenzen von Kindern gefördert werden, betont Landesrat Christian Gantner bei der Präsentation der neuen Initiative. "Bewegt durchs Leben geht’s für die Kinder in frischer Luft, mit Werkeln im Garten und dem vorbildhaften Umgang mit der Natur", so Gantner. Garten als ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld Internationale Studien weisen immer wieder daraufhin, dass der Garten für junge Menschen ein ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld ist, erläuterte Stefan Jarau vom Institut für Primarbildung und Lernentwicklungan der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg: „Die Kinder und Jugendlichen erlernen handwerkliche und gärtnerische Fähigkeiten, üben Ausdauer, Geduld und Verantwortungsbewusstsein, erfahren Selbstwirksamkeit, erkennen durch handelndes Lernen verschiedenste Naturzusammenhänge und können am Ende des Schuljahres in ihrer eigenen kleinen "Kischta" den Garten mit nach Hause nehmen.“ Vorarlbergs längster Garten soll entstehen - Start im November Die Anleitungen für den Bau und die Befüllung der Kisten und Informationen über den Materialbedarf sind bereits gedruckt, es gibt ausgearbeitete Vorschläge für die Bepflanzung von eigenen Themen-Kisten. Die ersten Infoveranstaltungen für alle Interessierten sind bereits fixiert. Für die Unterstützung und als kompetente Ansprechpartner stehen die örtlichen OGV-Vereine in Vorarlberg zur Verfügung. Dort gibt es bei Bedarf auch die Infos und Kontakte zu Bezugsquellen von Baumaterial, Erde, Samen, Jungpflanzen. Anja Burtscher-Marte, OGV Koordination Kinder- und Schulgärten, und OGV Obmann-Stellvertreterin Renate Moosbrugger freuen sich, dass durch den Kostenzuschuss der Vorarlberger Landesregierung und das Entgegenkommen der Vorarlberger Gärtner mindestens 2000 'Kischta Gärtle' angeboten werden können. Ziel ist es, dass möglichst viele Schulen, Kindergärten und Vereine in Vorarlberg mit eigenen Kistengärten an der Aktion mitmachen. Der Startschuss zum aktiven Gartenprojekt "Mi Kischta Gärtle" fällt im November mit der Anmeldung und evtl. Bestellung der Kistenbausätze. Weitere Informationen unter www.ogv.at Projektpartner Mit dem Land Vorarlberg, den Vorarlberger Gärtnern, den Holzwerkstätten von Integra, dem Sunnahof der Vorarlberger Lebenshilfe in Göfis sowie den Kaplan Bonetti Sozialwerken in Dornbirn konnten großartige Projektpartner gefunden werden, die die Möglichkeit bieten, den ökologischen Aspekt des Projekts auch mit einem sozialen Aspekt zu verbinden. ©VLK
Die Vorarlberger Obst- und Gartenbauvereine (OGV) sorgen in enger Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg für neue einzigartige Lern- und Erfahrungsräume in Vorarlberg.
Aktion "Mi Kischta Gärtle"
NEU

Landesrat Christian Gantner begab sich heute (Mitwoch) auf Lokalaugenschein in die Volksschule Mittelfeld in Dornbirn: „Mit dem kleinen eigenen Garten können Kinder perfekt ein nachhaltiges Bewusstsein für die komplexen Zusammenhänge in der Natur sowie für den Wert gesunder, regionaler Lebensmittel aufbauen“. Einfach Kisten zusammenbauen, gestalten und gärtla.

Im Mittelpunkt der landesweit geplanten Gartenaktion steht eine kleine Holzkiste, die – selbst zusammengebaut und mit Erde gefüllt – nach eigenem Interesse bepflanzt und gepflegt wird. Damit können das Naturbewusstsein und die sozialen Kompetenzen von Kindern gefördert werden, betont Landesrat Christian Gantner bei der Präsentation der neuen Initiative. “Bewegt durchs Leben geht’s für die Kinder in frischer Luft, mit Werkeln im Garten und dem vorbildhaften Umgang mit der Natur”, so Gantner.

Garten als ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld

Internationale Studien weisen immer wieder daraufhin, dass der Garten für junge Menschen ein ausgezeichnetes Lehr- und Lernfeld ist, erläuterte Stefan Jarau vom Institut für Primarbildung und Lernentwicklungan der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg: „Die Kinder und Jugendlichen erlernen handwerkliche und gärtnerische Fähigkeiten, üben Ausdauer, Geduld und Verantwortungsbewusstsein, erfahren Selbstwirksamkeit, erkennen durch handelndes Lernen verschiedenste Naturzusammenhänge und können am Ende des Schuljahres in ihrer eigenen kleinen “Kischta” den Garten mit nach Hause nehmen.“

Vorarlbergs längster Garten soll entstehen – Start im November

Die Anleitungen für den Bau und die Befüllung der Kisten und Informationen über den Materialbedarf sind bereits gedruckt, es gibt ausgearbeitete Vorschläge für die Bepflanzung von eigenen Themen-Kisten. Die ersten Infoveranstaltungen für alle Interessierten sind bereits fixiert. Für die Unterstützung und als kompetente Ansprechpartner stehen die örtlichen OGV-Vereine in Vorarlberg zur Verfügung. Dort gibt es bei Bedarf auch die Infos und Kontakte zu Bezugsquellen von Baumaterial, Erde, Samen, Jungpflanzen.

Anja Burtscher-Marte, OGV Koordination Kinder- und Schulgärten, und OGV Obmann-Stellvertreterin Renate Moosbrugger freuen sich, dass durch den Kostenzuschuss der Vorarlberger Landesregierung und das Entgegenkommen der Vorarlberger Gärtner mindestens 2000 ‘Kischta Gärtle’ angeboten werden können. Ziel ist es, dass möglichst viele Schulen, Kindergärten und Vereine in Vorarlberg mit eigenen Kistengärten an der Aktion mitmachen. Der Startschuss zum aktiven Gartenprojekt “Mi Kischta Gärtle” fällt im November mit der Anmeldung und evtl. Bestellung der Kistenbausätze. Weitere Informationen unter www.ogv.at

Projektpartner

Mit dem Land Vorarlberg, den Vorarlberger Gärtnern, den Holzwerkstätten von Integra, dem Sunnahof der Vorarlberger Lebenshilfe in Göfis sowie den Kaplan Bonetti Sozialwerken in Dornbirn konnten großartige Projektpartner gefunden werden, die die Möglichkeit bieten, den ökologischen Aspekt des Projekts auch mit einem sozialen Aspekt zu verbinden.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Premiere der Aktion "Mi Kischta Gärtle"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen