Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg Lines: Schifffahrt büßt Passagiere ein

Die Bodenseeschifffahrt mit einer"durchwachsene Zwischenbilanz"
Die Bodenseeschifffahrt mit einer"durchwachsene Zwischenbilanz" ©Vorarlberg Lines
Die Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt GmbH hat eine "durchwachsene Zwischenbilanz" über die zu Ende gegangene Sommersaison gezogen.

Mit 474.658 beförderten Gästen habe man im Vergleich zum Vorjahr einen Passagierrückgang von 13,5 Prozent hinnehmen müssen, erklärte Geschäftsführer Alexandro Rupp in einer Aussendung. Als Hauptgrund für diese Entwicklung führte Rupp das Wetter an.

Im Jahr 2018 hatten 560.453 Gäste das Angebot der Vorarlberg Lines genützt. Diese Zahl beinhaltet auch die Herbst-, Advent- und Neujahrsfahrten, die in diesem Jahr noch anstehen. Die Sommersaison dauert von Mitte April bis Mitte Oktober, die Kursschifffahrt wurde heuer per 20. Oktober eingestellt. 2018 belief sich der Umsatz auf 5,4 Mio. Euro, einen Wert für 2019 nannte Rupp vorerst nicht.

Schlechtes Wetter – wenig Gäste

Den Passagierrückgang führte der Geschäftsführer auf einen späteren Saisonstart gegenüber 2018, den "nasskalten Mai", verregnete Juli-Wochenenden sowie auf eine größere Konkurrenz zurück. Die Zahl der auf den Kursschiffen transportierten Fahrräder habe um 22,3 Prozent abgenommen. Offizieller Saisonstart im nächsten Jahr werde der 5. April sein, so Rupp.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg Lines: Schifffahrt büßt Passagiere ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen