Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: LCS Group aus Sulz holt sich Großauftrag aus Katar

Das "Lia Manoliu"-Stadion in der rumänischen Hauptstadt Bukarest hat seit 2011 ebenfalls ein ECCON-Dach.
Das "Lia Manoliu"-Stadion in der rumänischen Hauptstadt Bukarest hat seit 2011 ebenfalls ein ECCON-Dach. ©Eccon bzw APA
Sulz - Tochterfirma ECCON errichtet eine mobile Dachkonstruktion für ein Fußballstadion mit 60.000 Sitzplätzen, das auch bei der WM 2022 eine Rolle spielen wird.

Die LCS Group mit Sitz in Sulz hat einen Großauftrag aus dem Emirat Katar an Land gezogen. So liefert die zur LCS Group gehörende Firma ECCON ebenfalls aus Sulz eine zentrale und mobile beziehungsweise bewegliche Dachkonstruktion für ein Fußballstadion mit rund 60.000 Sitzplätzen. Wie Thomas Smetana, einer der Geschäftsführer der ebenfalls zur Gruppe gehörenden LCS Pipelines GmbH, gegenüber der Wirtschaftspresseagentur.com erklärte, handle es sich dabei um einen “wichtigen strategischen Auftrag” für LCS.

Den Namen des Stadions und die Auftragssumme dürfe man aus Vertragsgründen nicht nennen. Nur so viel: Es sei ein schöner, großer Auftrag und das Stadion werde eine wesentliche Rolle bei der Fußball-WM 2022 in Katar spielen. Die Dimensionen dieses Auftrages könne man sich insofern vorstellen, als dass dieses Stadion klimatisiert sei und über eine Hülle verfüge, die unverkennbar an ein Beduinenzelt erinnere. LCS sei dabei für die Mechanik und Steuerung dieser Dachkonstruktion zuständig. Die Bauteile werden in Sulz hergestellt und in Katar installiert. Die Fertigstellung sei für Februar 2019 geplant.

Materialseilbahn für Obervermuntwerk II

Die LCS Group hat sich in den vergangenen Jahren insbesondere auf Speziallösungen für schwierige Transportaufgaben im unwegsamen Gelände spezialisiert. Dabei geht es unter anderem um Pipelines in Hanglage, Staudammbauten, Gebirgsbaustellen und die Konstruktion von Brücken sowie Transportsysteme in der Forstwirtschaft. Mit den modularen Seilkransystemen können auch Schwerlasten transportiert werden. Eines der bekannteren Anwendungsbeispiele in Vorarlberg ist die temporäre Materialseilbahn zur Obervermuntwerk-II-Baustelle im Montafon.

Rund 45 Mitarbeiter

Die LCS Group beschäftigt derzeit rund 45 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 wurde die nunmehrige Tochterfirma ECCON übernommen und als weiteres Geschäftsfeld integriert. Die Firmengruppe ist weltweit tätig und beliefert Kunden neben Katar unter anderem auch in Brasilien, Myanmar und Kanada. Aufgrund der guten Entwicklung in den Exportmärkten habe die LCS Group heuer bereits nach sechs Monaten das Umsatzvolumen des gesamten Vorjahres deutlich überschritten, so Smetana.

Drei operative Unternehmen in der Firmengruppe

Hinter der LCS Group steht die LCS Holding GmbH in Sulz mit den Geschäftsführern Rudolf Knünz und Christoph Ludescher. Die Gesellschaft gehört mehreren Miteigentümern, wobei die Unternehmens Invest AG (UIAG) und Christoph Ludescher zu jeweils gleichen Teilen mit insgesamt 60 Prozent die Mehrheit halten. Zur Gruppe gehören die Ludescher Cable Crane Systems GmbH, die LCS Pipelines GmbH sowie die ECCON GmbH.

(Quelle: Wirtschaftspresseagentur)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Sulz
  • Vorarlberg: LCS Group aus Sulz holt sich Großauftrag aus Katar
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen