Vorarlberg: Kräfte bündeln für mehr Regionalität

©Paulitsch
Landesrat Christian Gantner begrüßt den Vorstoß des Naturschutzrates zur Einrichtung einer unabhängigen Koordinationsstelle für Landwirtschaft, Tourismus und Gastronomie.

Er verweist auf die vielen bestehenden Regionalinitiativen im Lande, die sich mit großem Engagement für die Vermarktung regionaler Produkte einsetzen – etwa KäseStrasse Bregenzerwald, Biosphärenpark Großes Walsertal, bewusstmontafon, Klostertaler Bauerntafel, imWalgau und MEHRWert für alle. “Ziel muss es sein, diese Kräfte optimal zu bündeln”, so Landesrat Gantner.

Bündelung der Kräfte

Bereits seit dem Sommer laufen Gespräche unter Einbindung der ressortzuständigen Regierungsmitglieder Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Landesrat Johannes Rauch und Landesrat Christian Gantner sowie der Vertreter der Landwirtschaftskammer und der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Im Rahmen einer Bündelung der Kräfte sollen die Tourismusstrategie und die Landwirtschaftsstrategie des Landes zusammengeführt werden, um so in einem “Campus der Regionalität” eine neue internationale Benchmark für qualitative Regionalität zu schaffen. Die Mitglieder der Landesregierung freuen sich, mit den Präsidenten von Wirtschaftskammer und Landwirtschaftskammer wichtige Weggefährten und Partner für dieses Projekt zu haben.

Ziel ist es, die Voraussetzungen für eine Bündelung der Kräfte sowie eine Koordination der Initiativen zu schaffen, in deren Rahmen auch neue und innovative Projekte wie Vertragslandwirtschaft für die Breite oder eine virtuelle Markthalle geplant sind. “Regionalität hat größte gesellschaftspolitische Zustimmung, das wollen wir weiter nutzen”, betont Landesrat Gantner.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Kräfte bündeln für mehr Regionalität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen