AA

Vorarlberg: Klärung einer Einbruchserie an ÖBB-Automaten

Die Verdächtigen konnten schließlich in Gaißau gefasst werden.
Die Verdächtigen konnten schließlich in Gaißau gefasst werden. ©APA
Im Zeitraum vom 27. Juni 2020 bis zuletzt am 22. Juli 2020 verübten unbekannte Täter in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland insgesamt 22 Einbruchsdiebstähle in ÖBB-Ticketautomaten an verschiedenen Bahnhöfen. Nun konnten drei mutmaßliche Täter in Vorarlberg gefasst werden.

Dabei brachen die Täter die Automaten unter Verwendung eines Brecheisens und massiver Gewaltanwendung auf und stahlen daraus die Banknoten. An den Geräten entstand ein Sachschaden von 100.000 Euro. Ermittlungen des Landeskriminalamtes Vorarlberg ergaben in Folge einen konkreten Verdacht auf eine rumänische Tätergruppierung, welche in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion Höchst am 27. Juli in Gaißau in einem Pkw mit englischer Zulassung angehalten werden konnten.

Zwei Personen geständig, eine bestreitet die Taten

Im Zuge der Kontrolle ergaben sich weitere Verdachtsmomente, weshalb die Rumänen – zwei Männer im Alter von 35 und 42 Jahren sowie eine 19-jährige Frau – nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch festgenommen werden konnten. Im Zuge der Vernehmungen zeigten sich der 42-jährige Mann und die 19-jährige Frau geständig. Der 35-jährige Haupttäter, welcher bereits im Jahr 2019 gleichgelagerte Straftaten begangen hatte, bestreitet die Taten. Alle drei Beschuldigten wurden am Abend des 29. Juli in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Klärung einer Einbruchserie an ÖBB-Automaten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen