Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Ganove zu neun Monaten Haft verurteilt

©VOL.AT/Eckert
Trickdiebstähle und Wechselgeldnummer fast perfekt beherrscht.

Von Christiane Eckert/VOL.AT

Sieben einschlägige Vorstrafen hat der Mann bereits, deshalb wird nichts mildernd gewertet, was er vorzubringen hat. Er ist nicht geständig, hat keinen Schaden gutgemacht und schwört bei Gott und seinen drei Kindern, dass er niemanden betrogen hat. Er sei gar nicht in Österreich gewesen und wenn, dann nur auf der Durchreise. Der 47-jährige Rumäne gibt sich selbstsicher und tritt auf wie ein Bankdirektor.

Neun Monate

Doch es hilft nichts, selbst bei den Zeugen, die sich nicht sicher sind, dass der Mann der Täter ist, spielt alles so zusammen, dass für das Gericht klar ist, dass der Mann betrogen und gestohlen hat. Einen Gutmütigen, der auf einem Parkplatz bestohlen wurde, als er mit Münzen aushelfen wollte. Einem betagten Rentner, der mit Krücke gehen muss und schwer hört, wurden 1000 Euro gestohlen und so lässt sich die Liste fortsetzen. Neun Monate Haft werden ausgesprochen. 2.290 Euro für verfallen erklärt, denselben Betrag muss er den Opfern bezahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Ganove zu neun Monaten Haft verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen