AA

Vorarlberg braucht eine S-Bahn

Bregenz - "Die Gymnaestrada hat bewiesen: Vorarlberg braucht eine S-Bahn, die im Viertelstundentakt verkehrt!“ sagt Grünen-Klubobmann Johannes Rauch.

So lautet Rauchs Resümeeim Hinblick auf die Abwicklung der Personentransporte während der vergangenen Woche. „Was während der Ausnahmesituation Gymnaestrada gut ist, soll auch im Alltagsbetrieb in Vorarlberg genützt werden. Viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger stiegen während der Gymnaestrada auf öffentliche Verkehrsmittel um. “Es war super, einfach zum Bahnhof gehen zu können, ohne den Fahrplan im Kopf haben zu müssen, weil die Wartezeit maximal fünfzehn Minuten betrug!” – so fasste eine von mir befragte „Umsteigerin“ ihre Erfahrungen zusammen.“

„Für mich ergeben sich aus den positiven Erfahrungen klare Schlussfolgerungen und Forderungen an die Adresse von Landesrat Manfred Rein:

  • Die Eisenbahn muss zur S-Bahn Vorarlberg werden
  • Viertelstundentakt muss eingeführt werden
  • Die Schnellzugverbindungen zwischendurch dürfen nicht gestrichen werden!
  • Die S-Bahn Vorarlberg muss bis 1.30 Uhr verkehren „Ziel muss es sein, über eine derartige Angebotsverbesserung genauso viele VorarlbergerInnen zum Umsteigen zu bewegen, wie Gymnaestrada-Gäste im Land waren: 20.000.

    Wenn das gelingt, ist für Verkehrsentlastung und Klimaschutz tatsächlich etwas passiert. Das wäre die schönste Langzeitwirkung der Weltgymnaestrada! Die Aktionen im Herbst, rund um die City-Tunnel-Sperre, finanziert aus dem Zukunftsfonds, werden ein weiterer Schritt in diese Richtung sein!“ so Rauch abschließend.

    (Quelle: LAbg Johannes Rauch/ Klubobmann der Grünen im Vorarlberger Landtag)

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg braucht eine S-Bahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen