AA

Vorarlberg: Amtstierarzt fordert Reinheitsgebot für Milch

Der Grüne Landwirtschaftssprecher unterstützt die Forderung nach einem Reinheitsgebot für Milch.
Der Grüne Landwirtschaftssprecher unterstützt die Forderung nach einem Reinheitsgebot für Milch. ©VN/Ludwig Berchtold
Landwirtschaftssprecher Daniel Zadra freut sich über Rückenwind für den Grünen 5-Punkte-Plan.

„Klasse statt Masse, daran führ kein Weg vorbei“ ist sich der Grüne Landwirtschaftssprecher Daniel Zadra sicher. „Weg von Irrweg der Höchstleistung bei Tieren, ausschließlich regionale Futtermittel für Tiere und die Rückkehr zum Prinzip der Mutterkuhhaltung“ fasst Zadra die wichtigsten Punkte zusammen.

Dass Amtstierarzt Erik Schmid in einem Interview mit der Straßenzeitung “marie” ein Reinheitsgebot bei der Milch vorgeschlagen hat, ist für Daniel Zadra die  Bestätigung, dass die Grünen mit ihren Forderungen den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Raus aus dem Hochleistungssystem

„Die Tiertransporte sind das Ergebnis eines europaweiten, kranken Hochleistungssystems bei Milch. Darin sind auch unsere Bäuerinnen und Bauern gefangen. Es braucht einen Ausweg“ bringt es Zadra auf den Punkt.

„Ich will die besten Rahmenbedingungen für unsere Landwirte schaffen. Das Fördersystem muss so umstrukturiert werden, dass wir den Bauern und Bäuerinnen eine Möglichkeit bieten aus dem Wachstumswahnsinn in der Landwirtschaft auszusteigen. Wir haben nur eine Möglichkeit und die lautet: wir müssen die beste Milch Europas produzieren“, schließt Zadra.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Amtstierarzt fordert Reinheitsgebot für Milch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen