AA

Vorarlberg: 9520 Euro Strafe für eifersüchtige Freundin

Der Schläger wurde zu 21 Monaten Haft verurteilt.
Der Schläger wurde zu 21 Monaten Haft verurteilt. ©VOL.AT/Eckert
21 Monate Haft für deren Bruder, Beziehungsstreit wurde teuer.

Von Christiane Eckert/VOL.AT

Die On-Off-Beziehung zwischen dem 34-jährigen Erst- und der 39-jährigen Zweitangeklagten war Ursache für das ganze Chaos. Die Frau war eifersüchtig, nicht ohne Grund, ihr Freund war noch verheiratet, immer wieder belasteten Konflikte die neue Beziehung. Eines Tages vermutete sie eine fremde Frau bei ihm und stiftete den Bruder an, er solle die Türe zur Wohnung aufbrechen. Als der Freund der Frau erschien, hatte er innerhalb weniger Sekunden eine gebrochene Nase. Frau war keine in der Wohnung.

Märchenstunde

Zunächst einigten sich die drei, eine falsche Geschichte zu erzählen, denn der Schläger hat neun Vorstrafen, auf schwere Körperverletzung steht eine hohe Strafe. Doch dann stellte das Opfer die Geschichte richtig. Für die Falschaussage des Verletzen gab es 1280 Euro Strafe. Für die Ex-Freundin, die ebenfalls kräftig gelogen und auch gedroht hatte, auf Grund ihres guten Einkommens 9520 Euro Strafe. Der Schläger muss wegen einer Reihe von Delikten 21 Monate in Haft und dem Opfer 1000 Euro bezahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: 9520 Euro Strafe für eifersüchtige Freundin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen