Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vor Quali-Showdown: Schweden mit miesen Psycho-Tricks

Schweden mit Psycho-Spielchen.
Schweden mit Psycho-Spielchen. ©Twitter/Marc Janko
Mehr als nur fragwürdig war die Begrüßung für die ÖFB-Nationalmannschaft in Schweden vor dem wohl entscheidenden WM-Quali-Spiel gegen die Skandinavier: Auf die Außenwand des Team-Hotels wurde eine verhöhnende Botschaft projiziert. Doch unsere Equipe bleibt cool - und sieht sich jetzt "besonders motiviert".

Gastfreundschaft sieht wohl anders aus: Wie “oe24.at” berichtet, projizierte die schwedische Boulevardzeitung “Expressen” am Mittwoch die Botschaft “Am Freitag stirbt euer WM-Traum” in riesigen Lettern auf die Außenwand des Hotels – und das nur zwei Tage vor dem entscheidenden Spiel.

Marc Janko veröffentlichte diese Aktion via Twitter. “Ein Zeichen der Angst? Ich glaube, es gibt keine bessere Motivation für unsere Mannschaft”, schrieb der ÖFB-Stürmer.

Schweden erwarten harten Fight

Schwedens Fußball-Teamchef Erik Hamren erwartet im wohl entscheidenden WM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr/live ATV) in Solna gegen Österreich einen Fight auf Biegen und Brechen um einen Platz im WM-Play-off. “Es spielen zwei gleich starke Mannschaften. Das wird ein hartes Duell, ein echter Kampf”, prophezeite der 56-Jährige. Hamren schwärmte fast von der ÖFB-Auswahl. “Die Österreicher haben viele gute Spieler bei guten Clubs. Das ist eine Mannschaft, die noch besser wird, weil sie sehr jung ist.”

Als Favorit wollte der Schwede seine Truppe nicht bezeichnen. “Wir sind in der Tabelle drei Punkte vor Österreich und spielen daheim, also werden viele denken, wir sind Favorit. Aber ich mache mir darüber keine Gedanken”, betonte Hamren.

Ibrahimovic “in guter Verfassung”

Etwas mehr Gedanken machte sich der Coach in den vergangenen Tagen über den Fitnesszustand seines großen Stars Zlatan Ibrahimovic. Der Goalgetter von Paris St. Germain beendete das Mittwochtraining – wie zuvor mit Hamren abgesprochen – vorzeitig und machte dafür die Donnerstag-Einheit ohne Probleme in vollem Umfang mit.

“Er ist in guter Verfassung. Ich erwarte ihn am Freitag sehr stark”, sagte Hamren, der sich dagegen verwehrte, die Partie zum Duell zwischen Ibrahimovic und David Alaba hochzustilisieren. “Im Fußball spielt nicht Einer gegen Einen sondern Elf gegen Elf. Ibrahimovic ist einer der besten Fußballer der Welt, aber er kann nicht alleine spielen.”

(Red./APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Vor Quali-Showdown: Schweden mit miesen Psycho-Tricks
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen