AA

Von wegen "Schaffa, schaffa, Hüsle baua"

©VN
Die Welt dreht sich und die jungen Leute mit ihr. Ans Hausbauen denkt dabei niemand.

Markt im Wandel. Den jungen Menschen von heute steht die Welt off en. Sie wollen Neues entdecken, Erfahrungen sammeln und andere Kulturen kennenlernen. Das internationale Parkett ruft und sie nutzen die Chance, zu lernen und sich auszubilden.

Kleine Mietwohnungen

“Wir stellen fest, dass gerade bei jungen Menschen der Trend hin zur Mietwohnung geht”, erklärt Petra Kreuzer, Geschäftsführerin von S-Immobilien. “Mietwohnungen stehen für Flexibilität und danach strebt die Jugend heute.” Daraus resultiert auch ein zunehmender Bedarf an kleinen Mietwohnungen mit zirka 50 Quadratmetern. “Zwei-Zimmer-Wohnungen mitten in der Stadt und nahe am Arbeitsplatz, so lauten die Wünsche”, weiß die Immobilien- Expertin. Aber auch das pulsierende Leben in den Innenstädten spielt bei der Entscheidung eine Rolle.
Danach orientiert sich der Marktpreis. Immobilien im innerstädtischen Bereich erfahren eine Wertsteigerung. Auch für Anleger ein Grund, die Ohren zu spitzen. Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Internationale Erfahrungen und Fremdsprachenkenntnisse gewinnen immer stärker an Bedeutung. Auf absolvierte Auslandssemester folgt die Praxis. Zahlreiche Unternehmen in Vorarlberg sind Global- Player mit Betriebsstätten um die ganze Welt verteilt. Kaufen oder Bauen – daran denken junge Menschen noch lange nicht. Die “Schaffa-schaffa-Hüslebaua”-Mentalität verändert sich und damit auch der Immobilienmarkt. Ein Trend, der Investoren besonders freut.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Von wegen "Schaffa, schaffa, Hüsle baua"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen