Von Wasserbüffeln und Kräutern

Auf Tuchfühlung mit den Wasserbüffeln.
Auf Tuchfühlung mit den Wasserbüffeln. ©Mehrwert
Im Rahmen der MEHRWERT-Veranstaltungsreihe „Küche trifft Landwirtschaft“ traf man sich im Rheindelta.
Mehrwert

Zur Vernetzung von Landwirtschaft und Küche sowie zur Besichtigung von zwei innovativen landwirtschaftlichen Betrieben fanden sich rund 40 interessierte Gäste aus der Gastronomie, der Landwirtschaft sowie aus dem Gesundheitsbereich aus dem ganzen Land im Rheindelta ein. Nach einer ersten Stärkung mit Salami und Frischkäse vom Wasserbüffel tauschten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Seerestaurant Glashaus Wissenswertes über ihre unterschiedlichen Betätigungsfelder aus, bevor es zum Heldernhof nach Höchst ging. Dort hält Bernd Gerer seit 2015 für Vorarlberg sehr untypische Wasserbüffel. Die Tiere liefern nicht nur Fleisch, sondern auch Milch, welche zu Büffelmozarella verarbeitet wird. Fasziniert von den gutmütigen Büffeln, die sich gerne streicheln ließen und danach in den Schlammlöchern badeten, wurde die Haltungsweise der Paarhufer erklärt.

Interessanter Austausch

Ein ganz anderes Terrain der Landwirtschaft erlebten die Exkursionsteilnehmer auf dem Mahlerhof, der ein beeindruckendes Kräutersortiment zu bieten hat. Martin Brunner führte die Gruppe der MEHRWERT-Veranstaltung durch die Glashäuser, informierte über die Bewässerungsanlage und zeigte auf, wie viel Handarbeit hinter den Jungpflanzen steckt. Neben den Kräutern und Pflanzen interessierten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, darunter u.a. Jeremias und Bettina Riezler (Biohotel Walserstube, Riezlern), Dominik Mayer (Mayer-Rauch OG), Karlheinz Hehle (Schönblick, Eichenberg), Sandra Dreher, Dietmar Götze, Peter Schenk und Anton Simma (Gasthof Lamm, Bregenz), Anna Lins und Patrik Brugger (MO-Catering), Helene und Angelika Zoller (Gasthof Taube, Alberschwende), Gertrud Baumgartner (Gertrud´s Garten), Dennis Brunner (Benevit Höchst), Susanne, Julia, Jessica und Jonathan Hotz (Yak Halden, Lochau), Monika Ebenhoch (Bur Pur, Röthis) sowie Gesundheits- und Ernährungswissenschafterin Mag. Angelika Stöckler, auch speziell für den Einsatz diverser Nützlinge zum Schutz der Pflanzen. Wieder zurück im Glashaus reichte Alexander Kowarc – mit Unterstützung des Teams vom Seerestaurant – Carpaccio und Fleischlaibchen sowie Joghurt und Eis vom Wasserbüffel mit perfekt harmonierenden Kräutern. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Bodensee Vorarlberg Tourismus. Die nächste Veranstaltung aus dieser Reihe findet am 23. Oktober im Vinomnasaal in Rankweil ab 16.30 Uhr statt. Bei freiem Eintritt kann die kulinarisch interessierte Bevölkerung bei der Regional-Genuss-Messe bei Spitzenköchen degustieren sowie viele heimische Aussteller und deren Produkte kennen lernen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Von Wasserbüffeln und Kräutern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen