AA

Von Hobbyfotograf geknipst - Zeigt dieses Foto Nessie?

Der Mythos rund um "Nessie" lebt weiter.
Der Mythos rund um "Nessie" lebt weiter. ©AP
Immer wieder gibt es neue verschwommene Aufnahmen von einem möglichen Seeungeheuer im schottischen Loch Ness. Doch nun gelang es einem Hobbyfotografen extrem scharfe Aufnahmen zu machen. Ist das der Beweis?

Viele Menschen sind sich ganz sicher – im schottischen Loch Ness lebt ein Seeungeheuer. Immer wieder hört man von Augenzeugen, die “Nessie” gesehen haben wollen. Manchmal gibt es sogar Fotos, jedoch alle ziemlich unscharf und verwackelt. Nun gelang es aber dem Briten Ian Bremner scharfe Aufnahmen von Nessie zu machen – das glauben zumindest einige.

“Da draußen ist irgendetwas”

Der Brite schipperte gerade über den See und war eigentlich auf der Suche nach Rotwild. Doch plötzlich sah er drei Buckel aus dem Wasser ragen und schoss ein Foto. Der britischen Sun sagte Bremner “Es wäre unfassbar, wenn ich derjenige wäre, der Nessie gefunden hat”. Er selbst glaubt ganz fest daran, dass er Nessie geknipst hat “Ich hielt Nessie immer für ein Touristen-Ding, aber ich denken, dass da draußen irgendetwas ist”.

Doch es gibt viele kritische Stimmen zu dem Bild. So glauben viele, dass es sich bei den drei Buckeln um die Körper von Seehunden handelt, die gerade im richtigen Momenat abtauchen.

Die Legende um Loch Ness lohnt sich

Ob es sich wirklich nur um Seehunde handelt, oder doch vielleicht ein Seeungeheuer zu sehen ist, wird sich wohl nie ganz klären lassen. Egal wie, die Legende über das Seeungeheuer von Loch Ness lohnt sich für die Region. Nessie beschert den Dörfern um den See jährliche Einnahmen von rund 76 Millionen Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Von Hobbyfotograf geknipst - Zeigt dieses Foto Nessie?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen