Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Fußballstars und Schwalbenkönigen

Eine Schwalbe macht noch lang keinen Frühling, im Fußball gelten jedoch andere Gesetze.
Die 6 Schritte zur Schwalbe

Unvergessen bleibt die Schwalbe von Brasilienstar Rivaldo bei der WM 2002 gegen die Türkei. Der Fußballer wurde von einem Gegenspieler, als dieser ihm den Ball zur Ecke zuspielen wollte, am Oberschenkel getroffen. Oscarreif hielt sicher dieser das Gesicht und brach darauf zusammen. Der unglückliche Türkeispieler wurde daraufhin mit einer roten Karte vom Platz gestellt.

Die vielen Tätowierungen der Fussballstars können nicht darüber hinwegtäuschen, dass in ihren Reihen nicht nur harte Kerle, sondern auch richtige Schauspieler stehen – oder eben fallen. Je näher der Strafraum kommt, desto anfälliger werden die Simulanten. In Perfektion tut sich auch der Referee schwer und nicht selten gelingt dem Simulant was er erreichen wollte. Freistoß, Penalty oder gar eine rote Karte für den Gegner sind das Motiv für das unsporltiche Verhalten.

Umso peinlicher ist es, wenn diese Kunst nicht beherrscht wird, sich ein Spieler aber trotzdem auf unfaire Weise einen unlauteren Spielvorteil erschleichen will. Hier eine Zusammenfassung der größten Freiflüge bei Weltmeisterschaften.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2018
  • Von Fußballstars und Schwalbenkönigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen